Unzugeordnete Artikel

Mediamarkt in Nürtingen macht dicht

Handel Der Mediamarkt gibt Standort im NC auf. 27 Mitarbeitern wurde bereits gekündigt.

Nürtingen. Der Nürtinger Einzelhandel verliert einen weiteren Kundenmagneten. Laut Pressestelle von Mediamarkt wird der Elektronikmarkt zum 30. Juni geschlossen und wird bis dahin auch nicht mehr öffnen. Den 27 Mitarbeitern wurde bereits gekündigt. Grund für die Schließung sei die Kündigung des Mietvertrags durch den Vermieter, heißt es von Mediamarkt-Seite. „Wir bedauern dies sehr“, so die Sprecherin: „Wir halten Nürtingen unabhängig davon weiterhin für einen wichtigen Standort und werden dort mögliche neue Standortoptionen prüfen.“

Beim Eigentümer des NC, der Nanz-Gruppe, schildert man die Dinge so: Es stimme, dass man Mediamarkt gekündigt habe, letztlich aber deshalb, weil es von dort keine Entscheidung für eine Investition in Nürtingen gegeben habe, berichtet Projektleiter Andreas Kalckbrenner. Es seien mehrere Konzepte für den Elektronikmarkt entwickelt worden, so eine Verkleinerung der bestehenden Fläche und auch ein Umzug in den ersten Stock. Man sei sich einer Lösung schon sehr nahe gewesen. Doch dann habe es einen Managementwechsel bei der Ingolstädter Elektronikmarktkette gegeben, und Mitte März kam auch noch die Corona-bedingte Schließung hinzu. Zwar habe Mediamarkt der Kündigung zunächst widersprochen. Doch vor wenigen Tagen sei dieser Widerspruch zurückgezogen worden. „Es ist eine strategische Entscheidung von Mediamarkt, dass sie in Nürtingen nicht investieren wollen“, sagt Kalckbrenner. Letztlich habe das Hin und Her zu einem zwölfmonatigen Verzug bei dem Projekt geführt.

Frequenzbringer bricht weg

Dass mit der Schließung von Mediamarkt ein wichtiger Frequenzbringer für die Nürtinger Innenstadt wegfällt, bedauert auch Oberbürgermeister Johannes Fridrich. Die Nachricht habe ihn geschockt, sagte er gestern. Er habe aber noch die Hoffnung, dass das letzte Wort dabei noch nicht gesprochen sei: Vom Eigentümer Nanz sei ihm signalisiert worden, dass auf beiden Seiten noch Interesse bestehe, an dem Standort im NC festzuhalten und eventuell einen neuen Mietvertrag zu verhandeln, berichtet der OB. Er wolle nun so schnell wie möglich auch das Gespräch mit Mediamarkt suchen.

Die Stadt habe ein großes Interesse, das Projekt NC voranzutreiben und unterstütze nach Kräften bei den baulichen Voraussetzungen. „Ich halte ein Elektrosortiment für wichtig“, so Fridrich. Sollte das allerdings nicht möglich sein, könne er sich alternativ auch ein Schuhgeschäft oder einen Textilhändler im mittleren Preissegment vorstellen: „Wichtig ist eine Nutzung, die für Nürtingen einen Mehrwert hat.“ Darauf werde er achten.

Durch die Schließung des Mediamarkts geht nicht nur ein Frequenzbringer verloren, sondern auch viele Arbeitsplätze. Die Sprecherin sagte, man werde Mitarbeiter nach Kräften unterstützen, die sich auf eine freie Stelle in einem anderen Markt der Gruppe bewerben wollten. Ebenso wolle man sich dafür einsetzen, dass die beiden Auszubildenden den praktischen Teil ihrer Ausbildung in einem nahe gelegenen Markt abschließen könnten.

Ob die weiteren Gespräche mit potenziellen Mietern im NC dann noch mit der Nanz-Gruppe geführt werden, ist indes offen. Denn es zeichnet sich ab, dass Nanz das NC verkaufen wird. Die Verhandlungen mit einem Interessenten liefen noch, seien aber schon weit gediehen, bestätigt Projektleiter Kalckbrenner. Den Namen des Käufers verrät er noch nicht. Es handle sich um ein Familienunternehmen, das an der bisherigen Planung für das NC bereits mitgewirkt habe und diese auch fortsetzen werde. Henrik Sauer

Anzeige