Unzugeordnete Artikel

Meisterschaftsjubel bei den Naberner Oldies

Tennis Die Herren 50 des SVN beenden die Bezirksstaffelsaison auf dem ersten Tabellenplatz.

Kirchheim. Am letzten Spieltag der Tennis-Verbandsstaffel ist den Damen 50 des SV Nabern der ­zweite Saisonsieg verwehrt geblieben. Gegen die SPG Bad Wildbad/Calmbach/Neuenbürg verloren sie mit 2:4. Im Spitzeneinzel ­hatte Ilse Schubert tapfer gegengehalten, zog jedoch gegen ihre Kontrahentin mit ­Leistungsklasse 9 den Kürzeren. Birgit Hummel fuhr an Position zwei einen sicheren Zweisatz-Erfolg ein, während Jutta Kicherer-Rupp (3) nach einem 3:6, 3:6 ihrer Gegnerin gratulieren musste. Im vierten Einzel holte Sabine König einen Satz-Rückstand auf und gewann im Match-Tiebreak zum 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln. Allerdings ließen die SVN-Ladys die Chance auf den Tagessieg in den Doppeln ungenutzt. Sowohl Birgit Hummel/Gisela Edelmann (1) als auch Jutta Kicherer-Rupp/Sibylle Justus (2) mussten sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Den möglichen 4:2-Erfolg machten somit nur einige wenige vergebene Punkte zunichte.

In der Bezirksliga setzte es für die SPG Nabern/Owen beim TC Grafenberg eine 4:5-Niederlage. Die einzigen Zähler aus den Einzelspielen steuerten Patrik Spalt (2) und Thomas Kalischko (6) bei. Marius Maier (1) und André Bordisch (3) verloren in zwei Sätzen. Für Timo Fietz (4) und Jan Stark (5) wäre mehr drin gewesen: Beide mussten im Match-Tiebreak die Segel streichen. Trotz des 2:4-Zwischenstands war noch nichts verloren. Im Doppel schafften André Bordisch/Timo Fietz (2) und Jan Stark/Thomas Kalischko (3) den 4:4-Ausgleich. Dadurch erwies sich das Einserdoppel als Zünglein an der Waage. In einem dramatischen Match unterlagen Marius Maier und Patrik Spalt mit 9:11 im Match-Tiebreak.

Die zweite Mannschaft der SPG Nabern/Owen setzte ihre Siegesserie in der Bezirksstaffel 1 im letzten Saisonspiel fort und bezwang den TC Altbach/Zell mit 5:1. Luca Vogel (1), Marco Straub (2), Dennis Schnizler (3) und Marcel Keber (4) verbuchten jeweils ungefährdete Zweisatzerfolge und machten damit den Sieg nach Einzeln klar. Spannender verlief das einzige Doppel. Nach Satzverlust erzwangen Luca Vogel und Dennis Schnizler den Match-Tiebreak, den sie mit 10:6 für sich entschieden. Den Ehrenpunkt für die Gastgeber gab es aufgrund des nicht ausgespielten Zweierdoppels.

Die Herren 50 machten am letzten Spieltag der Bezirksstaffel 2 die Meisterschaft perfekt. Gegen die SPG TA FC/TSC Donz­dorf gewannen sie mit 4:2 und beendeten die Saison ungeschlagen mit 6:0 Punkten. Stefan Paproth (1) gab sein Einzel im Match-Tiebreak mit 2:10 ab. Andreas ­Schmid (2), Andreas Schnaible (3) und Anton Ebenhöch (4) stellten mit ihren Einzelsiegen auf 3:1. Nun musste noch ein Erfolg im Doppel her. Und Stefan Paproth/Andreas Schnaible (1) lieferten: Im Match-Tiebreak gewann das Duo mit 10:8. Die Niederlage von Michael Knauer und Friedrich Lebküchner im Zweierdoppel fiel damit nicht mehr ins Gewicht. sak

Anzeige