Unzugeordnete Artikel

Missstände an den Schulen

Zum Leserbrief „Selten kommt was Besseres nach“ vom 22.  November

Anders als Herr Dr. Schweitzer in seinem Leserbrief, schaut der Kirchheimer Gesamtelternbeirat mit Sorge auf die Missstände an den Kirchheimer Schulen. Im Folgenden werden nur die auffälligsten Themen genannt.

Bei der diesjährigen Auftaktsitzung des Gesamtelternbeirats am 18. November wurde von den Elternbeiratsvorsitzenden der Kirchheimer Schulen erneut auf diverse bauliche Missstände in den Schulen hingewiesen. So werden beispielsweise Schülerinnen und Schüler aufgefordert, mit warmer Kleidung und Schal in die Schule zu kommen, da der Unterricht auch bei bis zu 16 Grad Raumtemperatur bei defekter Heizung stattfindet. Auch die Schultoi­letten sind seit Jahren zum Teil in einem unzumutbaren Zustand. Bevor andere Dinge saniert werden, die noch gut hinnehmbar sind, sollte hier etwas getan werden.

Zudem müssen die neuen Wohnsiedlungen bedacht werden, durch die mit einer wachsenden Schülerzahl zu rechnen ist. Insbesondere wenn beide Elternteile berufstätig sind, werden mehr Ganztagsschulplätze benötigt. Um aber eine vernünftige, kindgerechte und qualitativ hochwertige Ganztagsbetreuung erreichen zu können, ist ein Ausbau der Räumlichkeiten zwingend notwendig. An anderer Stelle ist es nicht möglich, den Bildungsplan zu erfüllen, da nur eine kleine Gymnastikhalle für den Sportunterricht vom Schulträger (Stadt Kirchheim) zur Verfügung steht. Kinder sind unsere Zukunft, für die es sich zu investieren lohnt.

Für den Gesamtelternbeirat (GEB)der Kirchheimer Grund- und Förderschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gymnasien: Anette Beck

Anzeige