Unzugeordnete Artikel

Mit Ach und Krach schachmatt

Kirchheim. Mit einem etwas glücklichen 4,5:3,5-Sieg gegen den SC Geislingen hat der Schachclub Kirchheim seinen dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga behauptet, während die zweite Mannschaft gegen Spitzenreiter Wernau mit 0:8 unter die Räder kam.

Anzeige

Der SCK musste gegen Geislingen ohne Melcher und Cernomorcenco antreten. Nach einem schnellen Auftaktsieg am achten Brett durch Haller sah es nach zwei Stunden gar nicht gut aus für den SCK. Tatsächlich verloren zunächst Schneider am Spitzenbrett als auch Flogaus (3). Als auch noch Keuper (5) gegen Ströhle nach Bauernverlust die Partie nicht mehr halten konnte, drohte die zweite Saisonniederlage. Schäfer (7) verkürzte dann auf 2:3, und Ganter (2) schaffte gegen den nominell stärksten Gegner, Heinrich, immerhin ein Remis. Die Überraschung des Tages gelang Fridman (6), der gegen Bayer eine hoffnungslose Stellung noch in einen Sieg verwandelte. Den letzten Punkt zum knappen Sieg landete Fronmüller (4) mit einem souveränen Sieg gegen Kohn.

Nun fährt der SCK am 10. Dezember zum Tabellenfünften nach Wendlingen, während die Zweite in Esslingen (8.) gastiert.hh