Unzugeordnete Artikel

Mit Fakten beweisen

Zum Artikel Zu „Warme Worte helfen der kommenden Generation nicht“ vom 21. März

Dass Umweltprobleme, welcher Art auch immer, nicht mit warmen Worten gelöst werden können, hat Andreas Schwarz von den Grünen so simpel wie auch richtig erkannt. Falsch ist aus meiner Sicht, wenn man - wie er und die meisten Entscheider in diesem Land - aufgrund einer falschen Analyse meint, die scheinbar richtigen Maßnahmen ergreifen zu müssen. Zum wiederholten Male wird durch Herrn Schwarz behauptet, CO2 wäre erderwärmend. Gerade Personen in verantwortlichen Positionen der Gesellschaft würde ich doch bitten, solcherlei Behauptungen mal mit wissenschaftlichen Fakten zu beweisen beziehungsweise es zu versuchen.

Auch wenn ich es mittlerweile bald in Endlosschleife an dieser Stelle schreibe: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Behauptung, dass CO2 die Atmosphäre erwärmt. Was es gibt, zum Beispiel durch Eiskernbohrungen oder Pflanzenstomata, ist der wissenschaftliche Nachweis des Gegenteils, dass sich in der Vergangenheit immer zuerst die Erde erwärmt hat und nachfolgend das CO2 angestiegen ist.

Und bevor mich wieder jemand missverstehen will: Natürlich weiß auch ich um den Zustand unserer Umwelt und sehe genügend Potenzial für Verbesserungen. Das sollte aber gerade der Grund sein, endlich aufzuhören, wichtige Energien und Ressourcen wegen unbewiesener, unwissenschaftlicher Behauptungen zu verschwenden und sich lohnenderen Aufgaben beim Umweltschutz zuzuwenden.

Stefan Kromer, Kirchheim

Anzeige