Unzugeordnete Artikel

Mit Hammer, Gewicht und Stein auf Weitenjagd

Rasenkraftsport gehört seit 1912 zur Schwerathletik und besteht aus den drei Disziplinen Hammerwerfen, Gewichtswerfen und Steinstoßen sowie einem Dreikampf aus diesen Disziplinen. Je nach Altersklasse sind die Geräte unterschiedlich schwer.

Das Hammerwerfen und Gewichtswerfen sollen ihren Ursprung in den keltischen Sportdisziplinen Irlands und Schottlands haben. Seit 1834 sind die schottischen Highland-Games mit diesen Disziplinen dokumentiert.

Das Steinstoßen (bis 15 Kilo) hingegen hat seinen Ursprung im deutschen Mittelalter. Während das Hammerwerfen in Gerät und Technik dem leichtathletischen Wettbewerb entspricht, besteht beim rasensportlichen Gewichtswerfen das Wurfgerät aus einer bis zu 12,88 Kilo schweren Eisenkugel mit einem Handgriff, der durch eine 50 Zentimeter lange Kette mit der Kugel verbunden ist. Die Wurftechnik ist die gleiche wie beim Hammerwerfen.mm

Anzeige