Unzugeordnete Artikel

Mit Luitgard und Helga unterwegs

Neuffen. Dass die Festungsruine Hohenneuffen nicht nur ein Ort der Ritter und kriegerischen Auseinandersetzungen war, beweisen die mittelalterliche Schankmagd Luitgard und Küchenhilfe Helga. Die beiden Frauen nehmen ihre Besucher mit auf eine Zeitreise, die mit einer kleinen Weinprobe endet. Die Führung auf dem Hohenneuffen findet am Donnerstag, 23. September, um 18 Uhr statt. Von adligen Burgfräulein und dem Minnesänger Gottfried von Neuffen weiß Schankmagd Luitgard einiges zu berichten. Schließlich waren mittelalterliche Burgen auch ein Ort der höfischen Feste und Feiern. In späteren Jahrhunderten beherbergte die Festung dann weit weniger anständige Damen, die ihre Strafen im sogenannten Hurenturm absitzen mussten. Küchenhilfe Helga kennt ihre Geschichten ganz genau und hat die ein oder andere sicherlich auch bei der Dreiländerkonferenz 1948 zum Besten gegeben - schließlich hatte sie als Küchenmagd Anteil an diesem historischen Ereignis. Welche Rolle der Neuffener Täleswein zu dieser Zeit gespielt hat, erfahren die Besucher dann aus erster Hand bei einer kleinen Weinprobe. Anmelden kann man sich unter der Nummer 0 71 25/15 84 90.pm


Anzeige