Unzugeordnete Artikel

Mit viel Talent aber wenig Größe

Basketball Der VfL startet heute mit dem Spiel bei der BG Remseck in die Oberliga- saison. Den Abgang zweier Hünen sollen zwei Routiniers kompensieren.

Erfahrung am Ball: Desmond Strickland soll mit seiner Routine genau wie Radi Tomasevic Ruhe ins Kirchheimer Spiel bringen. Foto:
Erfahrung am Ball: Desmond Strickland soll mit seiner Routine genau wie Radi Tomasevic Ruhe ins Kirchheimer Spiel bringen. Foto: Thomas Kaltenecker

Knapp ein Jahr ist es her, dass die Oberligabasketballer des VfL Kirchheim mit zwei Siegen mit jeweils 30 Punkten Unterschied einen fulminanten Start in die Oberliga hingelegt hatten - dann kam der Lockdown und beendete nicht nur für die Mannschaft um Trainer Dominik Eberle die Basketballsaison. Nun soll eine sechswöchige Vorbereitung mit vielen Waldläufen, zahlreichen Sprints, Systemtraining und Taktikbesprechungen einen möglichst ebenso erfolgreichen zweiten Start ermöglichen: Am heutigen Samstag bestreiten die Korbjäger ab 19.30 Uhr ihr erstes Saisonspiel bei der BG Remseck.

Veränderungen im Kader

Das intensive Training war nötig, denn der Kader hat sich ziemlich verändert. Vor allem unter dem Korb verließen mit Andreas Nicklaus (2,14 Meter) und Drillon Plana (2,09) zwei Riesen den VfL in Richtung Knights und Ulm. Dafür gewann das Team an Jugend und Erfahrung hinzu: In der Vorbereitung stießen aus der Talentschmiede der Spielgemeinschaft Stuttgart-Esslingen-Kirchheim (SEK) Alexander Stief, David Volz, Axel Bezler und Edolind Paqarada und als Kooperationsspieler der Kirchheim Knights, Kilian Fischer, dazu. Auch der ehemalige Bundesliga- und Knightsspieler Radivoj Tomasevic wird, sofern zeitlich möglich, auf dem Platz stehen und versuchen, mit seiner Erfahrung und seinen Tipps das junge Team zu unterstützen. Weiterhin im Kader sind Constantin Munz unter dem Korb, auf den als alleinigem Center eine wichtigere Rolle zukommt, sowie die Flügelspieler Tim Auerbach und Mirsad Haziri, die für Gefahr von der Dreierlinie sorgen sollen. Auch konnte Desmond Strickland für ein weiteres Jahr gewonnen werden.

Vorbereitung erfolgreich

Die Vorbereitung lief mit deutlichen Testspielsiegen gegen den Ligakonkurrenten Göppingen, NBBL Tübingen und Kirchentellinsfurt sowie knappen Niederlagen gegen den Regionalligisten der PFK Titans Stuttgart gut. Die neunmonatige Coronapause sowie die Neuzusammenstellung des Teams waren eine Herausforderung. Die Routine der Abläufe ist verloren gegangen und musste in den Trainingseinheiten vor dem ersten Spiel gegen Remseck wieder eintrainiert werden. „Wir haben ein hungriges, talentiertes Team, das gerade von den erfahrenen Spielern wie Radi und Desmond sehr stark profitieren kann“, sagt Trainer Dominik Eberl, „ich hoffe auf einen guten Start in die Saison und dann schauen wir, was die Jungs von Woche zu Woche abliefern können.“

Der erste Gegner am Samstag ist die BG Remseck, die mit neuem Trainer und neuen Spielern in die Liga startet. „Alle Remsecker Spieler haben jahrelange Oberligaerfahrung. Das wird für uns zu Beginn eine schwere Prüfung“, weiß Eberle.de

Anzeige