Unzugeordnete Artikel

Mitgliederversammlung der Engagierten Bürger BürgerTreff e. V. Kirchheim unter Teck

Die geplanten Mitgliederversammlungen im März 2020 und im März 2021 konnten coronabedingt nicht stattfinden. Die aktuell gültigen Verhaltensregeln veranlassten Vorstand und Beirat, die diesjährige Mitgliederversammlung in der Gemeindehalle Jesingen am Montag, den 2. August 2021, durchzuführen. Nach Begrüßung der Mitglieder und OB Dr. Pascal Bader mit zwei Vertreterinnen der Abteilung Soziales/Bürgerengagement durch Siegfried Hauff (1. Vorsitzender) wurde mit einem Innehalten der in den Jahren 2019, 2020 und 2021 verstorbenen Mitglieder im BürgerTreff erinnert. Im Jahr 2019 ist Martin Kneher mit 93 Jahren und ein Jahr später seine Frau mit 88 Jahren gestorben. Beide waren Gründungsmitglieder des Vereins. Im Juni 2020 starb mit 86 Jahren Traude Müschenborn, sie war erste Vorsitzende nach der Vereinsgründung. Im Juni desselben Jahres nahm der BürgerTreff Abschied von Gerhard Maier mit 81 Jahren, er war Akteur im Kulturfahrtenteam und zweiter Vorsitzender im Verein. Im Jahr 2021 erreichte den BürgerTreff die traurige Nachricht vom plötzlichen Tod von Rene Morf, der sich seit zwei Jahren im Verein engagierte. Mit seinem Grußwort würdigte OB Dr. Pascal Bader die vielseitigen ehrenamtlichen Aktivitäten, die im BürgerTreff geleistet werden. Er wünschte dem Verein für die Bewältigung der in Zukunft anstehenden Aufgaben weiterhin viel Erfolg und erneuerte die Versicherung, dass die Stadtverwaltung ihre Unterstützung für den BürgerTreff auch in Zukunft leisten werde. Im Vorstandsbericht, referierte Siegfried Hauff über die Aktivitäten der Jahre 2019 und 2020, die wegen Corona 2020 erheblich eingeschränkt waren. Mit dem Kassenbericht für die Jahre 2019 und 2020 informierte Hans-Joachim Riecker (Kassier) über Einnahmen und Ausgaben aller Tätigkeiten im Verein. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandung, sodass Kassier, Vorstand und Beirat durch die Mitglieder einstimmig entlastet wurden. Die Amtsträger enthielten sich der Stimme. Anschließend wurden den Anwesenden zwei Projekte vorgestellt. In Vertretung von Martin Zoller referierte Barbara Keiner-Röder über Ideen, Planung und Umsetzung des Projekts „Früher wichtig - heute Erinnerung“ und Brigitta Wrana berichtete über das aktuelle Projekt „Online Computerhilfe für Senioren“. Bei den anschließenden Wahlen wurden die amtierenden Beiräte mit Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt, die sie bis zur nächsten Wahl im März 2022 weiterführen. Ergänzend wurden Gerda Knorr, Hans Joachim Riecker und Martin Zoller für eine Amtszeit bis 2023 wiedergewählt. Mit einem Ausblick von Siegfried Hauff, wie es weitergeht, verbindet sich die Hoffnung, die Aktivitäten im BürgerTreff ab Mitte September wieder in den Normalzustand zurückzuführen. So ist vorgesehen, die Sammel-Tasse als Begegnungsort wieder zu öffnen. Das Team der Sammel-Tasse ist dazu bereit, muss sich aber, bedingt durch das Ausscheiden der langjährigen Teamleitung, neu organisieren. Ende September ist wieder eine Bilderausstellung, diesmal mit der Malgruppe, geplant. Wichtig ist, dass im Jahr 2022 wieder Kulturfahrten stattfinden, die Gruppen, die in „Fremdräumen“ ihre Aktivitäten ausleben, in diese zurückkehren können, der BürgerTreff wieder in der Öffentlichkeit präsent wird und um neue Mitmacher werben muss. Es ist die herausfordernde Aufgabe für die Zukunft des BürgerTreffs, weitere engagierte Menschen zu motivieren, unter anderem auch Verantwortung im Vereinsmanagement zu übernehmen. Zum Schluss der Veranstaltung wurden fünf Aktivgruppen, „AKÖ“, „Schwätz- und Spieletreff“, „Kegelclub Känguru“, „English Evening Conversation“ und „Malen“ für ihr 20-jähriges Engagement im BürgerTreff geehrt.

Günter Glühmann


Anzeige