Unzugeordnete Artikel

Mittelalterliches Rollenverständnis

Zum Artikel „Vom Chefsessel zum Wickeltisch“ vom 5. Oktober

Wenn Frauen Elternzeit nehmen, tun sie es und schweigen, wenn Männer dies tun, gibt es ausführliche Darstellungen in Medien, oder sie schreiben Bücher, die inzwischen Regale füllen.

Wenn es um Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht, ist stets von Frauen die Rede, für Männer gelten diese Fragen offensichtlich nicht. Da schwadronieren wir von „Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung“, aber wenn wir in die Parlamente sehen, in Unternehmensvorstände oder in die Grundschulen beziehungsweise Kindergärten und so weiter, so erleben wir noch immer die gelebten mittelalterlich-biedermeierischen Rollenverständnisse von Mann und Frau - wäre es nicht an der Zeit, uns im 21. Jahrhundert mit dem Selbstbetrug unserer Sozialwirklichkeiten ehrlich auseinanderzusetzen? Einen Versuch wäre es doch wert.

Dr. Matthias Komp, Kirchheim

Anzeige