Unzugeordnete Artikel

Mona Lisa hilft beim Abschluss

Prüfung 22 angehende Schreiner arbeiten derzeit an ihren Gesellenstücken. Die Werke sind am 25. Juli in Nürtingen ausgestellt.

Timon Süßmilch bei der Arbeit am Gesellenstück.Foto: pr
Timon Süßmilch bei der Arbeit am Gesellenstück.Foto: pr

Region. In einer dicken Mappe hat Timon Süßmilch den Werdegang seines Sekretärs dokumentiert, von ersten Skizzen über viele Varianten führte der Weg bis zur digitalen großen Zeichnung.

Das Untergestell aus Metall liefert der Schlosser, doch beim Aufbau zieht der Auszubildende selbst alle Register. Die Maserung des Echtholzfurniers aus Eiche zieht sich über die Ecken hinüber. Zur Aufteilung der Schubladen und Böden hat Timon Süßmilch seinen Vater im Homeoffice beobachtet: Was braucht man alles zum Arbeiten, wie wird es am besten angeordnet? „Man hat im dritten Lehrjahr ein ganzes Jahr Zeit, sich etwas zu überlegen“, sagt er. Auch Leonardo da Vincis Mona Lisa hat mitgewirkt: Sie steuerte zwar nicht ihr berühmtes Lächeln bei, aber ihre so völlig harmonische Anordnung der verborgenen Bild­diagonalen - Stichwort „Goldener Schnitt“ - hat Timon Süßmilch auf seine Intarsienfront projiziert.

Timon Süßmilch kommt aus Owen. Mit 14 Jahren schraubte er an Fahrrädern und hat sie umlackiert, dann hat er mit einem Kumpel einen Bauwagen umgebaut. Da ihm die Arbeit mit Holz Spaß machte, bewarb er sich bei der Schreinerei Mall artworks in Gutenberg und kam zuerst zu einem Praktikum, nun wird er nach seiner Ausbildung vom Betrieb übernommen. „Die Auftragslage ist gut“, sagt Chef Jörg-Friedrich. Der Einkauf sei gerade schwierig, Holz ist knapp und teuer, doch die Firma hat gut vorgesorgt: „Wir haben uns eingedeckt.“

Seinen Auszubildenden habe er ein wenig bremsen müssen, sagt der Chef: „Es soll ja ein Gesellenstück sein, kein Meisterstück.“ Er gab seine Ratschläge und Hinweise, ließ Timon Süßmilch aber den nötigen Freiraum. Am 23. Juni hatte dieser seine Entwurfszeichnung genehmigt bekommen, anschließend wurde das Material besorgt.

Am Samstag, 24. Juli, werden die Gesellenstücke bewertet. Am Sonntag, 25. Juli, sind sie von 10 bis 16 Uhr in der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule in Nürtingen ausgestellt. Um 12 Uhr findet die Übergabe der Prüfungsergebnisse, Urkunden und Sachpreise statt. Ab Montag, 26. Juli, kann man die Gesellenstücke auf www.schreiner-es-nt.de sehen. pm

Anzeige