Unzugeordnete Artikel

Mosolf investiert in den Schienentransport

Kirchheim. Die Mosolf-Gruppe plant ein nachhaltiges Bahnprojekt entlang der neuen Seidenstraße zwischen Europa und China. Über die Schienenverbindung zwischen dem polnischen Lodz und dem chinesischen Chengdu sollen künftig auch Fertigfahrzeuge transportiert werden. Die Inbetriebnahme mit Testläufen ist für die zweite Jahreshälfte dieses Jahres vorgesehen.

Mosolf hat dazu erste Verträge für geeignete Betriebsgelände entlang der Strecke abgeschlossen. Zudem hat der Automobillogistiker ein eigenes chinesisches Tochterunternehmen vor Ort gegründet, das für die Eisenbahnaktivitäten des Unternehmens auf der neuen Strecke verantwortlich sein wird.

„Unsere Investitionen in Grundstücke, Anlagen, Personal und Ausrüstung werden die Chengdu-Europe Express Railway als optimale Lösung für europäische Fahrzeughersteller für den Export von Produkten nach China weiter voranbringen“, sagt Dr. Jörg Mosolf, Vorstandsvorsitzender der Mosolf-Gruppe mit Sitz in Kirchheim.

Anzeige