Unzugeordnete Artikel

Muss i denn, muss i denn . . .

Pädagogik Am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Kirchheim sind insgesamt 40 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet worden. Zum nächsten Schuljahr starten sie an den Schulen des Landes.

Freuen sich über die kommenden Herausforderungen: die frischgebackenen Lehrkräfte, ausgebildet am Seminar in Kirchheim. Foto: To
Freuen sich über die kommenden Herausforderungen: die frischgebackenen Lehrkräfte, ausgebildet am Seminar in Kirchheim. Foto: Torsten Wenzler

In einem feierlichen Rahmen hat das Seminar in Kirchheim Fachlehrkräfte des Kursjahrganges 2018 verabschiedet. Die dreijährige Ausbildung fand mit der Überreichung der Zeugnisurkunde in der festlich dekorierten Schlosskapelle ihren Abschluss. Die frischgebackenen Lehrkräfte treten zum Schuljahresbeginn ihren Dienst an den Schulen des Landes an.

Mit dem bekannten Traditional „Nehmt Abschied Brüder“, allerdings in rockigem Klanggewand und schönem, mehrstimmigem A-cappella-Ausklang, wurde die Feier stimmungsvoll eröffnet, wobei ein Sänger zuvor auf die „Schwes­tern“ als gleichberechtigte Lied­adressatinnen hinwies.

Klaus Buck, stellvertretender Seminarleiter, griff das im Lied angeklungene Motiv der Wehmut auf und erinnerte mit Bildern der Vereidigung an den Beginn der Ausbildung. Heute überwiege natürlich die Freude über das Bestehen der Prüfungen und die Vorfreude auf die kommende Zeit an den Schulen, so Buck. Mit teils heiteren, teils besinnlichen Worten und Metaphern verabschiedeten sich die Bereichsleitungen, gratulierten zum Bestehen der Prüfungen und wünschten den ehemaligen Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern alles Gute für die „neuen Wege“.

Höhere Herausforderungen

Ute Recknagel-Saller, Leiterin des Seminars, beglückwünschte die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen nicht nur zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung, sondern auch zu ihrem Mut, vor drei Jahren einen kompletten Neuanfang gewagt zu haben. Mit der Pandemiezeit seien die Herausforderungen und Erwartungen an den Lehrberuf noch gestiegen. Wichtig sei - neben der Professionalisierung der Lehrkräfte im digitalen Bereich - besonders eine verlässliche, tragfähige Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern, betonte die Direktorin. Ihre Wünsche kleidete Ute Recknagel-Saller in das Bild eines Baumes. Sie wünschte für den kommenden Berufseinstieg tiefe Wurzeln, die Stabilität des Stammes mit intakter Rinde sowie Blüten und Früchte in der Krone.

Nach einer Auszeichnung für besonderes soziales Engagement von vier Musikern im Altenheim überreichte Frau Recknagel-Saller die Zeugnisse. Sieben Fachlehrkräfte konnten wegen hervorragender Ergebnisse mit einem Notendurchschnitt unter 1,4 ausgezeichnet werden: Esther Trautmann, Markus Wandres, Simone Böttcher, Martina Kuhn, Matthias Buchholz-Kenner, Naxhije Allaqi und Elena Eberhard.

Aus dem Verbreitungsgebiet des Teckboten haben Imad Benlablali, Nicoline Braun, Manuel Doser, Paul Greiner, Nina Hooge, Wasilios Kazakis, Dominik Kendel, Annika Lenzenmaier, Andre Mischker, Carolin Rausch, Gabriel Rembold, Katja Thiebach, Sören Unden, Andreas Volz, Christine Wachter und Philipp Wieland bestanden.

„It’s a wild world“, interpretiert von drei Musikern am Seminar, leitete den Schluss der Feier ein, in dem sich der amtierende Personalrat und der des Jahres 2018 verabschiedeten. Die beiden aktuellen Personalvertreter warfen sich dabei großartig die rhetorischen Bälle zu und sorgten für einen heiteren, gelösten Übergang in die persönliche Kursabschlussfeier. Dass das Nachhaltigkeitsprofil des Seminars im Bewusstsein der angehenden Lehrkräfte eine wichtige Rolle spielt, wurde durch den Spendenaufruf für das Projekt „SNEG“ des Brückenhauses Kirchheim unterstrichen.

Mit angeregten Gesprächen im Schlossinnenhof, unter Beachtung der Corona-Schutzvorschriften, klang die Feier aus. Unter den Klängen des schwäbischen Volksliedes „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“, intoniert von Kirchheimer Schlossbläserinnen und -bläsern, wurden die Anwesenden mit einem pädagogischen Buch und einem Baumsetzling aus der Ausbildung entlassen.wm

Anzeige