Unzugeordnete Artikel

„MVN-TV!“ in der Naberner Gießnauhalle

Kirchheim. Beim Herbstkonzert des Musikvereins Nabern startete der musikalische Reigen mit der Jugendspielgruppe unter Leitung von Thomas Götzelmann - und wie. Mit einem Marsch zum Auftakt, mit „Kleiner Tanz“ von Wolfgang Amadeus Mozart und dem italienische Volkslied „Tiritomba“ zeigten sie ihr Können. Auch das anschließende „Juspigru“ wurde mit so viel Applaus belohnt, dass noch eine Zugabe fällig war: das Spiritual „Let us break bread“. Dann bezog die Stammkapelle des Vereins unter der Leitung von Sven Molt die Bühne, die als Wohnzimmer mit Fernseher dekoriert war - Arbeitsplatz der Moderatoren Lucy und Maik Fahn, die durch den musikalischen Abend führten. Zum Start intonierte der Musikverein Nabern das Eurovisionsthema zum European Song Contest und dem anschließenden Siegertitel von 2014 „Rise like an Phoenix“. Beim „Umschalten“ auf den Klassikkanal gab‘s schwere Kost: mit „La Storia“ und „Virginia“ von Jacob de Haan. Da dankte es das Publikum, dass die Moderatoren schnell fiktiv auf MTV zappten, bei dem der MV Nabern die Rock-Nummer „Sweet child o‘ mine“ von Guns ‘n‘ Roses interpretierte. In der Pause wurden Mitglieder geehrt: Yvonne Hack (20 Jahre aktiv), Stefanie Devaux (30 Jahre aktiv), Rolf Gall (50 Jahre aktiv) und Helmut Molt (mehr als 60 Jahre aktiv) erhielten von Georg Frank die Urkunden. Im Teil zwei des Konzerts ging der „Fernsehabend“ weiter mit einem Medley aus Titelmelodien beliebter Sendungen wie „Derrick“ oder „Traumschiff“, und zum Finale Furioso gab es die Hits der Neuen Deutschen Welle im 80er-Pop-Kanal.pm


Anzeige