Unzugeordnete Artikel

Nach langer Wanderschaft auf dem Schafhof angekommen

Foto: Jean-Luc Jacques
Foto: Jean-Luc Jacques

Sechs Jahre lang waren Schüler und Lehrer an der Schafhof-Dependance der Kirchheimer Konrad-Widerholt-Schule auf Wanderschaft und versuchten, mit der Raumnot klarzukommen. Ein Erweiterungsbau für zwei Klassen brachte vor 25 Jahren schließlich die Lösung. „Jetzt haben alle acht Klassen ihr eigenes Zimmer“, berichtete der Teckbote am 13. Mai 1996. Die bewegte Geschichte der Schule reicht indes noch viel weiter zurück. Bereits 1979 hatte sich ein Arbeitskreis gebildet, in dem sich eine Gruppe um die anstehenden Kindergarten- und Schulfragen für den neuen Stadtteil kümmerte. Im Jahr 1985 beschloss der Kirchheimer Gemeinderat eine vierklassige Außenstelle der Konrad-Widerholt-Schule, die zwei Jahre später bereits bezogen, kurz darauf aber schon wieder zu eng wurde. Da eine „große Lösung“, also eine selbstständige Grundschule auf dem Schafhof, mit 7,5 Millionen Mark angesetzt war, fiel die Entscheidung nach Gesprächen mit dem Elternbeirat für einen Fertigbau in Systembauweise, der zum einen nur eine Million gekostet hatte und zum anderen schon nach acht Monaten bezogen werden konnte. sl


Anzeige