Unzugeordnete Artikel

Neuzugänge dürfen im Pokal nicht mitmischen

Bittere Nachricht für den VfL: Nach Angaben des Bezirksvorsitzenden Rainer Veit sind in den restlichen drei Pokalpartien nur Akteure, die bereits in mindestens zwei Begegnungen des laufenden Wettbewerbs spielberechtigt waren, erlaubt. Soll heißen: Neuzugänge dürfen im Halbfinale noch nicht ran, selbst wenn deren Wechsel zum 1. Juli offiziell vollzogen sind.

Die Kirchheimer, die einige Abgänge zu verzeichnen haben, dürfen ihren Kader demnach nicht mit ihren beiden externen Neuzugängen Max Pradler und Salih Egrlic verstärken. Dass die Akteure, die den VfL zum Saisonende verlassen haben, für das „Final Four“ nochmals das blaue Trikot überstreifen, ist ebenfalls „überhaupt kein Thema“, wie Kirchheims Abteilungsleiter Marc Butenuth bestätigt.

Der VfL trifft am Donnerstag, 1. Juli, im Donzdorfer Lautertalstadion auf den 1. FC Donzdorf. Der Gewinner der Partie trifft am Sonntag, 4. Juli, im Finale, das ebenfalls im Lautertalstadion ausgetragen wird, auf den Sieger der Begegnung zwischen dem 1. FC Rechberghausen und JC Donzdorf. leni

Anzeige