Unzugeordnete Artikel

Notzingen hat Soll erfüllt

Geflüchtete Aktuell sind 63 Personen in der Gemeinde untergebracht.

Notzingen. Im Februar hat das Landratsamt Esslingen die neuen Zahlen zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen veröffentlicht. Ein Blick darauf zeigt: Notzingen hat für das laufende und das kommende Jahr sein Soll bereits erfüllt. „Damit gehören wir zu den wenigen Gemeinden im Landkreis, denn nur sieben haben bis Ende 2020 hier eine Null stehen“, erklärte Bürgermeister Sven Haumacher. Wie kommt es zu dem positiven Status Quo: Notzingen hat im vergangenen Jahr 30 Personen aufgenommen, und damit neun mehr als vorgegeben. 2019 hätte die Gemeinde laut Quote weitere sechs Personen aufnehmen müssen, das war mit den neun zusätzlichen aus dem Vorjahr also theoretisch bereits erledigt. Dennoch wurden fünf weitere Personen aufgenommen, vier davon waren ein Familiennachzug, eine Person wurde privat untergebracht. „2020 müssten wir laut Quote nochmals drei Personen unterbringen, dieses Soll haben wir also auch schon abgedeckt“, ergänzte Sven Haumacher.

Ordnungsamtsleiterin Regine Schäfer, die in Notzingen für alle Fragen rund um die Flüchtlingsunterbringung zuständig ist, hatte noch weitere Informationen zum aktuellen Stand in den örtlichen Unterkünften im Gepäck. Für die Anschlussunterbringung stehen fünf Gebäude zur Verfügung, eins davon ist aktuell geschlossen. „In allen Unterkünften zusammen haben wir derzeit 63 Personen untergebracht“, erklärte sie. eis


Anzeige