Unzugeordnete Artikel

Nur der FCF bleibt übrig

WFV-Pokal Frickenhausen ist der einzige Bezirksklub in der dritten Runde.

Frickenhausen. Fußball-Landesligist FC Frickenhausen hat den Sprung in die dritte Runde des WFV-Pokals geschafft und ist somit der letzte verbliebene Vertreter aus dem Bezirk Neckar/Fils. Das Team aus dem Tischardtegart setzte sich vor heimischem Publikum dank der Treffer von Christos Chatzimalousis und Giuseppe Pirracchio (Doppelpack) mit 3:0 gegen Ligakonkurrent SV Waldhausen durch. In der dritten Runde empfängt der FCF am morgigen Samstag ab 15.30 Uhr Oberligist SF Dorfmerkingen.

Die Segel streichen mussten hingegen der TSV Bad Boll, die TSV Oberensingen und der SC Geislingen: Die personell runderneuerten Bad Boller unterlagen trotz der frühen Führung durch Yannik Ruther in der zweiten Minute beim SV Bonlanden mit 1:3. Mit einem Bein in der nächsten Runde stand derweil schon die TSVO, die bei der TSGV Waldstetten mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause ging. Mit zwei Treffern binnen fünf Minuten brachten sich die Hausherren dann aber zurück ins Spiel und bewiesen auch im Elfmeterschießen die stärkeren Nerven. Während bei der TSGV alle Schützen verwandelten, scheiterten für die „Sandhasen“ Rafael Horeth und Julian Hofacker.

Nicht belohnt wurde die starke Leistung des SC Geislingen gegen den favorisierten Regionalligisten VfR Aalen, der sich mit 4:0 durchsetzte. max

Anzeige