Unzugeordnete Artikel

Oberliga im „klassischen Modell“

Göppingen. Der SV Göppingen als ranghöchster Klub des Fußball-Bezirks Neckar/Fils steht vor einer „normalen“ Saison: Im Rahmen einer Videokonferenz berieten die Vertreter der Fußball-Oberligisten mit dem Württembergischen Fußballverband das Spiel­modell für die kommende Saison. Zwölf der teilnehmenden Klubs votierten für das bewährte Konzept der Hin- und Rückrunde, nur fünf Vereine sprachen sich für eine einfache Runde aus, der eine Auf- und Abstiegsrunde folgen sollten. Drei der insgesamt 20 Oberligisten hatten keinen Vertreter in die Videorunde geschickt.

Unter den zwölf Vereinen, die das klassische Modell der Vor- und Rückrunde bevorzugen, ist auch der Göppinger Sportverein, für den Spielleiter Ingo Miede an der Konferenz teilnahm. „Wir fangen also ganz normal an, voraussichtlich kommt am Freitag, 6. August, der FV Ravensburg zum Auftakt zu uns“, so die ersten Termin-Überlegungen, der endgültige Oberliga-Spielplan soll, nachdem der Modus feststeht, in den kommenden Tagen vom Verband veröffentlicht werden.

Der SV Göppingen spielt seit 2016 in der höchsten Spielklasse in Baden-Württemberg.nwz

Anzeige