Unzugeordnete Artikel

Ökologische Partei schließt eine Lücke

Parteien Die ÖDP hat einen neuen Kreisverband in Esslingen gegründet.

Kreis. Einige Zeit war die ÖDP, die Ökologisch Demokratische Partei, nicht mit einem eigenen Kreisverband in Esslingen vertreten. Diese Lücke ist nun geschlossen. Seit diesem Monat hat sie einen eigenen Kreisverband im Landkreis. Mit großer Mehrheit wurde die Esslingerin Marion Schmid-Moeck zur neuen Vorsitzende gewählt.

„Nachdem wir fast flächendeckend in Baden-Württemberg vertreten sind, wollen wir nun auch in unserer Region Flagge zeigen und uns für nachhaltige und den Bürgern dienliche Politik einsetzen“, sagte Marion Schmid-Moeck. „Nachhaltiger Verkehr und regionale Maßnahmen zum Klimaschutz und gegen das Artensterben sind nur einige Themen, die uns beschäftigen werden.“

Ebenfalls neu gewählt wurden die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Regina Pelzer aus Kirchheim und Mathias Rady aus Ostfildern. Mathias Rady ist seit vielen Jahren ÖDP Mitglied und vertritt die ÖDP im Regionalparlament in Stuttgart. Regina Pelzer wird sich künftig insbesondere in der Region Kirchheim um die Belange und Themen der ÖDP kümmern.

Das Vorstandsteam wird durch Schatzmeister Uwe Moeck und Dr. Niels Böhling als Beisitzer komplettiert. Niels Böhling wird seine Expertise im Bereich Mobilfunk und Elektrosmog in die Parteiarbeit einbringen. „Wir gehen mit einem hoch motivierten und kompetenten Team in die Arbeit im Esslinger Landkreis,“ betont die neue Vorsitzende. pm

Anzeige