Unzugeordnete Artikel

Ötlinger sind Vizemeister

Tennis Die Herren 30 des TSVÖ sind zweitbestes Team in Württemberg.

Kirchheim. Am Ende nicht ­einer von drei Absteigern aus der Würt­temberg-Staffel zu sein, war das erklärte Saisonziel - die Tennis-Senioren 30 des TSV Ötlingen haben ihr Klassenziel nicht nur problemlos erreicht, das Quartett aus dem Rübholz ist sogar württembergischer Vizemeister geworden. Der Titel ging mit 4:2 an den gastgebenden TC Ditzingen.

Im siebten und letzten Gruppen­spiel, einem echten Finale, schlug das Pendel bereits in den Einzeln zugunsten der Heimmannschaft aus. Moritz Einselen, Frank-Michael Lutz und Jochen Klein hatten in jeweils zwei Sätzen das Nachsehen. Ditzingen führte schnell mit 3:0 - die halbe Miete. Für den ersten Ötlinger Hoffnungsschimmer sorgte Marc Segeritz im Duell der beiden „LK 13er“ mit seinem hart erkämpften 4:6, 6:0 und 11:9 im Match-Tiebreak gegen Andreas Spiegelburg zum 3:1-Zwischenstand.

Beide Doppel gewinnen, möglichst ohne Satzverlust, so die Ausgangsposition nach der Pause. Einselen/Klein brachten ihr Team mit 7:5, 3:6 und 11:9 tatsächlich auf 2:3 heran. Doch ­Kunath/­Lorkiewicz mussten sich nach großer Gegen­wehr knapp geschlagen geben (6:7, 4:6), und damit wanderte der WTB-Meisterwimpel ins Ditzinger Klubhaus. Fazit von TSV-Kapitän Lutz: „Ein Sieg war möglich, aber wir freuen uns auch über die Vizemeisterschaft.“ks

Anzeige