Unzugeordnete Artikel

Oh Herr, schmeiß‘ Hirn raa

Zur Berichterstattung über die Lockerungs-Demos und Verschwörungstheoretiker in Coronazeiten

Eines sei vorweggeschickt: Das Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit ist und bleibt unantastbar, und abweichende Meinungen müssen, selbst wenn sie einem unsinnig vorkommen, toleriert werden.

Das deutsche Krisenmanagement muss einem nicht in allen Punkten gefallen. Weder das Vorpreschen und der Überbietungswettbewerb einzelner Ministerpräsidenten bei der Lockerung der Maßnahmen und das Übergehen der lange Zeit konsequenten Kanzlerin, noch das Umfallen der zunächst standhaften Ministerpräsidenten Kretschmann und Söder bei der „Lex Bundesliga“ - dem Sonderweg für die Fußballmillionarios - und bei den Autokaufprämien. Eine unbestreitbare Tatsache ist jedoch, dass die politisch Verantwortlichen Deutschland bisher vergleichsweise ordentlich durch die Pandemie gebracht haben, was die Fallzahlen und die Totenstatistik ausweisen.

Was allerdings derzeit auf Lockerungs-Demos auch in Deutschland abgeht, spottet jeder Beschreibung. In wirrer Kakophonie wird Bill Gates zum global agierenden Schurken, der mit Zwangs- impfungen die Weltherrschaft erobern will, da ist von „Meinungsterror“ und „Infodemie“, von „neuem Totalitarismus“, von „Verschwörung der Machteliten“ die Rede, da wird die Maskenpflicht mit dem Tragen des Judensterns verglichen! Ja geht’s noch? Ganz nebenbei tragen viele Demonstranten keine Masken, noch wahren sie den vorgeschriebenen Abstand und gefährden so wiederum andere. Vielleicht hilft ein Stoßgebet zum Himmel:

„Beim Höra vomma sotta Sch. . . / Do platzt oim fascht d’Krawatt / Oh Herr, schmeiß‘ Hirn raa, zentnerweis‘ / dös macht dia Spenner platt!“

Dr. Ernst Kemmner, Kirchheim

Anzeige