Unzugeordnete Artikel

Olympisches Feuer in Stuttgart

Zum Artikel „Schwaben im Olympia-Fieber“ vom 4. Dezember

Dem Verfasser des Artikels, Tilmann Baur, muss ich insofern widersprechen, dass nämlich in Stuttgart im Januar 1994 die olympische Flamme gebrannt hat! Das Olympische Feuer zur Winter-Olympiade auf dem Weg nach Lillehammer, Norwegen, kam mit dem Flugzeug auf dem Flughafen Stuttgart an. Ein Stafettenlauf wurde vom Württembergischen Landessportbund (WLSB) organisiert und Sportler aus Stuttgart, mit roten Wollmützen ausgestattet, mit der Aufschrift „Lillehammer ‘94, Olympische Flamme in Stuttgart, Ich war dabei“, brachten das Olympische Feuer in einer Fackel zum Schlossplatz, wo eine Veranstaltung vor großem Publikum stattfand! Tags darauf wurde das Olympische Feuer im Stafettenlauf mit Fackel vom Schloss Solitude über Zuffenhausen, Mönchsfeld, Neugereut nach Fellbach in die dortige Sporthalle getragen. Nach der Veranstaltung dort brachte eine Fahrzeugkolonne das Olympische Feuer zur Abschlussveranstaltung in der Region, in die Eissporthalle nach Esslingen.

Karl-Hans Reißing, Kirchheim

Anzeige