Unzugeordnete Artikel

Pflanzen stellen sich selbst vor

„Ihr werdet euch wundern, was in uns steckt!“, scheinen die zwölf Pflanzen dem Leser zwischen den Buchseiten zuzuraunen. Mit dem Buch legen acht deutsche Kräuterpädagoginnen ein etwas anderes Buch zum Thema Wildpflanzen vor. Denn darin kommen Brennnessel, Frauenmantel, Giersch, Gundermann, Holunder, Kornelkirsche, Rose, Löwenzahn, Schafgarbe, Schlehe, Spitzwegerich und Vogelmiere selbst zu Wort. In dem besonderen Wald- und Wiesenmärchen stellen sich die zwölf Wildpflanzen höchstpersönlich und sehr detailliert vor: wie sie aussehen, wirken, schmecken und mit welchen Fähigkeiten sie uns überraschen. „Bei Juckreiz und Schwellung empfehle ich mich äußerlich als Wiesenpflaster“, sagt so zum Beispiel der Spitzwegerich. Zudem verraten sie alles über das richtige „Kräutertiming“. Neben traditionellem Wissen gibt es aber einiges mehr zu entdecken: Kochrezepte - kräutergefüllter Kürbis oder leckerer Löwenzahn-Cocktail -, Heilrezepte für natürliche Anwendungen und Naturkosmetik. Hat man die zwölf Wildpflanzen erst einmal entdeckt, hat man Freunde fürs Leben gefunden: Küchenbegleiterinnen, Badezimmeraufpepper, Entspannungsgehilfinnen und Trostspender. Mit diesem Buch heißt es: Rausgehen, entspannen und heimische Kräuterkraftpakete direkt vor der Haustür finden.

Zwölf ungezähmte Pflanzen fürs Leben. Von Monika Engelmann und anderen, erschienen im Löwenzahn Verlag, 226 Seiten, gebunden, 26,90 Euro


Anzeige