Unzugeordnete Artikel

Plochinger favorisieren Pokalrunde

Handball Der TVP verzichtet auf die Aufstiegsrunde zur zweiten Liga, will dem Team aber dennoch eine Perspektive bieten.

Plochingen. Der Deutsche Handball-Bund (DHB) hat Modus und Spielplan für die Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga festgelegt. 14 der 72 Drittligisten haben sich zu den Spielen gemeldet, zwei Teams schaffen den Sprung nach oben. Der TV Plochingen hat darauf verzichtet.

Ab dem 10. April wird in zwei Gruppen gespielt, in die die Teams nach regionalen Gesichtspunkten aufgeteilt wurden. Der VfL Pfullingen mit dem ehemaligen Plochinger Trainer Daniel Brack etwa hat zunächst spielfrei und startet am 17. oder 18. April gegen den TuS 04 Dansenberg. Anschließend gibt es ab dem 22. Mai eine Zwischenrunde und vom 5. Juni an die Finalspiele. Am 13. Juni sollen die zukünftigen Zweitligisten feststehen.

Die vier Teilnehmer der Finalspiele werden für den DHB-Pokal gemeldet. Weitere sollen in einer Pokalrunde ermittelt werden, an der die Teams teilnehmen können, die kein Interesse an den Aufstiegsspielen haben. Über Modus und Teilnehmer soll kommende Woche mehr bekannt werden. Klar ist, dass die Plochinger hier mitspielen wollen. „Es geht auch darum, dass die Mannschaft ein Ziel vor Augen hat“, erklärt Trainer Michael Schwöbel. sip

Anzeige