Unzugeordnete Artikel

Polizei fasst mutmaßlichen Messerstecher

Nürtingen. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen haben die Fahnder nun auf die Spur von bislang sechs Tatverdächtigen im Alter von 14 bis 19 Jahren geführt, die am Nachmittag des 4. Juli in der Nürtinger Innenstadt einen 27-Jährigen angegriffen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben sollen. Einer der Tatverdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass sich der 19-Jährige und sein späteres Opfer an dem Tattag bereits im Zug nach Nürtingen begegnet waren. Dabei soll sich der Täter von einem auf dem T-Shirt des Älteren aufgedruckten Titel eines Liedes einer Musikgruppe provoziert gefühlt haben. Am Nürtinger Bahnhof soll er anschließend seine Freunde verständigt haben, in der Absicht, die vermeintliche Provokation nicht mehr weiter hinnehmen zu wollen. In der Straße Am Kührain kam es daraufhin zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 19-Jährige mit dem Messer zugestochen haben soll. Ein 16-Jähriger soll darüber hinaus das bereits auf dem Boden liegende und schwer verletzte Opfer noch mit Fußtritten traktiert haben.

Drei Verdächtige sitzen in Haft

Fahnder untersuchten die Wohnungen von fünf der Tatverdächtigen in Nürtingen, Oberboihingen und Ludwigsburg und nahmen diese vorläufig fest. Fünf Tatbeteiligte legten Teilgeständnisse ab. Ein 14-jähriger türkischer und zwei 15-jährige deutsche Jugendliche wurden am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt, bis sie sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten müssen.

Der 19-jährige Mazedonier, der das Messer geführt haben soll, wurde der Richterin am Amtsgericht Stuttgart vorgeführt und sitzt in Haft. Ein 16-jähriger deutsch-türkischer Staatsangehöriger, der auf das Opfer eingetreten haben soll und ein weiterer 16-jähriger Deutscher, der im Verdacht steht, das Messer zur Verfügung gestellt zu haben, wurden am Freitagmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die Haftbefehle und setzte sie in Vollzug.lp

Anzeige