Unzugeordnete Artikel

Positive Erfahrungen

Zum Artikel „Patienten erhalten Post mit Nebenwirkungen“ vom 14.  Februar und dem Leserbrief „Ärzte leiden unter Praxisschließung“ vom 26. Februar

Als Patient der Praxis habe ich meine eigenen Erfahrungen in der Zeit vor und während der Schließung gemacht. Diese Erfahrungen waren - mit Ausnahme der grundsätzlichen Schließung - außerordentlich positiv: Im September 2019 ließ ich mich wegen Schwierigkeiten mit Herz und Lunge in der Praxis durch die Internistin untersuchen. Beim Vergleich von aktuellen und früheren Daten stellte sie eine eindeutige Verschlechterung fest. Sie veranlasste die umgehende Überweisung in die Kirchheimer Klinik zur weiteren Untersuchung und Behandlung. Dort ergab sich die Notwendigkeit einer baldigen Bypass-Untersuchung.

Nach der Operation und Reha meldete ich mich Ende November wieder in der Praxis zurück. Dort wurde ich von der Internistin über die bevorstehende Schließung der Praxis unterrichtet. Sie wies mich darauf hin, dass ich in einer anderen Hausarztpraxis als Patient aufgenommen werden könne. Es gebe hierzu Absprachen. Ich erhielt hierzu Befunde und eine Medikamenten-Liste. Die Aufnahme war problemlos. Außerdem erhielt ich wegen der Kontrolle bezüglich der OP eine Überweisung zum Kardiologen. Beigefügt waren Befunde und wiederum die Medikamentenliste. Auch hier war der Facharztbesuch problemlos.

Insgesamt bin ich mit der Behandlung durch die - inzwischen geschlossene - Praxis sehr zufrieden. Vor allem die sofortige Einweisung in das Kirchheimer Krankenhaus erwies sich als sachgerecht. Sie hing wohl mit der einschlägigen Erfahrung der Internistin zusammen.

Ich bedaure, dass die Praxis nicht mehr weitergeführt wurde. Nach einer Reorganisation hätte sie sicherlich einen wichtigen Beitrag zur ärztlichen Versorgung in Kirchheim leisten können.

Manfred Stoll, Kirchheim

Anzeige