Unzugeordnete Artikel

Profit vor Naturschutz

Zum Leserbrief „Wohlstand sichern“ vom 15. Februar

Lieber Herr Zimmermann, es ist schon etwas in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen, nur etwas anderes als Sie denken. Nämlich: Wieso muss die Natur und der Mensch für Fehler der Politik und der Automobilindustrie zahlen?

Nur weil die Automobilindustrie und die Politik den Wandel nicht gesehen haben, sind uns jetzt andere voraus. Sie führen Nabern mit der Forschung der Brennstoffzelle an. Was kam von dort? Waren die Arbeiter in Nabern nur da, damit sie von der Straße waren, oder wurden die Ergebnisse von Mercedes Benz zurückgehalten, weil man den Wandel nicht sehen wollte? Das glauben wir eher, auch mit dem Wissen, dass ein Aktionär bei Daimler ein Ölscheich ist, dessen Interesse eher darin besteht, Öl zu verkaufen als in Elektroantriebe oder Wasserstoff zu investieren.

Es ist natürlich leichter, den Gegnern Unwissenheit und Blockade vorzuwerfen, als die Fehler bei sich und der Politik zu suchen. Wir sind die Letzten, die sich gegen neue Technologien wehren - aber alles im Einklang mit der Natur und dem Wohlbefinden der Menschen.

Leider zeigt uns das Ganze hier, und das als langjährige CDU-Wähler, wo die CDU und speziell in diesem Fall Herr Zimmermann stehen, was es uns nicht mehr möglich macht, die CDU weiter zu wählen. Auch hätten wir zu diesem Zeitpunkt, kurz vor der Landtagswahl, zu diesem Thema gerne etwas von den Grünen gehört, auch von Herrn Schwarz als Kirchheimer.

Carmen und Roland Haller, Kirchheim

Anzeige