Unzugeordnete Artikel

Prosinecki war zwei Mal dabei

Die 8 700-Seelen-Gemeinde Frickenhausen kann außer Marvin Plattenhardt noch einen zweiten WM-Fahrer vorweisen: Vor gut vier Jahrzehnten lebte Robert Prosinecki im Neuffener Täle. Der nahm 1990 für Jugoslawien und 1998 für Kroatien an zwei Weltmeisterschaften teil, galt Mitte der 90er-Jahre als einer der besten Mittelfeldspieler der Welt, verdiente bei Real Madrid (1991 bis 1994) kolportierte eine Million Peseten pro Tag, damals rund 12 000 Mark, und war damit der bestbezahlte Fußballer der Welt. „Er hat aber nie bei uns im Verein gespielt“, sagt Werner Schmid, Pressewart des FC Frickenhausen. Auch heute scheint der Bezug von Prosinecki (49), der in der Jugend bei den Stuttgarter Kickers und Dinamo Zagreb spielte und dessen Vater eines der Gründungsmitglieder von Marsonia Frickenhausen war, zum früheren Wohnort und dem seiner Eltern nur noch Erinnerungswert zu haben.

Ganz anders also als bei Marvin Plattenhardt. Dessen Eltern wohnen noch im Täle, und ab und an, wenn der Junior auf Heimatbesuch weilt, schaut er beim Verein vorbei, bei dem er erstmals gegen einen Ball trat und für den er bis zur D-Jugend spielte.jsv


Anzeige