Unzugeordnete Artikel

Radbündnis für mehr Sicherheit

Verkehr Neue Gruppe auf den Fildern ruft Radler am 26. Juni zu einer Fahrrad-Aktion mit Schwimm­nudeln auf.

Kreis. Der Ausbau der Radinfrastruktur brennt den aktiven Radfahrern des neu gegründeten „Radbündnis Filder“ mit Mitgliedern aus Plieningen, Birkach und den angrenzenden Fildergemeinden auf den Nägeln. Auslöser war der Radweg zwischen Plieningen und Echterdingen, der aufgrund einer Baustelle einfach gekappt wurde. Stephanie Reinhold, stellvertretende Bezirksvorsteherin in Plieningen-Birkach, brachte daraufhin Monika Knopf vom ADFC Leinfelden-Echterdingen und Evelyn Sindermann von „70599 Lebenswert“ zusammen. Im August 2020 fand der Auftaktworkshop statt, in dem viele „Problemzonen“ der Radinfrastruktur auf den Fildern zusammengetragen wurden.

Zur Gruppe gehören mittlerweile mehr als 25 Personen und sie heißt „Radbündnis Filder“. Dazu gehören radinteressierte Bürgerinnen und Bürger, Vertreter des ADFC, der Universität Hohenheim sowie die kommunalen Radbeauftragten von Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern und Filderstadt.

Abstand von 1,50 Meter

Ihr Ziel: Damit noch mehr Menschen aufs Rad umsteigen, muss Radfahren vor allem sicherer werden. Der Straßenraum muss zugunsten des Radverkehrs neu verteilt und mehr Abstellmöglichkeiten müssen geschaffen werden. Mit der App „Blickwinkel“ können Gefahrenstellen der Infrastruktur vor Ort eingegeben und angezeigt werden. Aktuell geht es jetzt in die erste erweiterte Testphase.

Für Samstag, 26. Juni, ruft das Radbündnis Filder zu einer konzertierten Aktion auf. Die Aktiven schnallen sich 1,50 Meter lange Schwimmnudeln auf ihre Gepäckträger und steuern Punkte an, wo es regelmäßig zwischen Auto- und Radfahrern zu eng und deshalb gefährlich wird. Mit dieser Aktion will das Bündnis auf die seit Mai 2020 novellierte Straßenverkehrsordnung aufmerksam machen. Diese schreibt den Autofahrer innerorts einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Meter beim Überholen von Radfahrerinnen und Radfahrern vor, außerorts mindestens zwei. Die „Nudel­aktion“ soll plastisch zeigen, wie groß der Abstand zwischen Auto und Rad mindestens sein muss. Dazu fahren die Rad-Aktiven in Kleingruppen zeitgleich durch die Stuttgarter Stadtteile Möhringen, Birkach und Plieningen sowie durch die Fildergemeinden Ostfildern, Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen. pm

5 Wer Infos haben oder mitmachen möchte, kann sich bei Everlyn Sindermann melden, per E-Mail an sindermann.evelyn@gmail.com oder unter der Telefonnummer 07 11/50 46 44 04

Anzeige