Unzugeordnete Artikel

Radwege in Notzingen

Zur Berichterstattung über die zahlreichen Baustellen in Notzingen

Mit den Baumaßnahmen zur Ortsdurchfahrt in Notzingen wäre der Ausbau einer Radwegverbindung von Notzingen nach Kirchheim möglich geworden: zusätzlich durch den Ausbau der Pflastersteine und durchgängiges Teeren der Fahrbahn bis zum Gehweg am linken und rechten Fahrbahnrand der Ortsdurchfahrt. Damit wäre eine Möglichkeit zur Anlage und Umsetzung von Radspuren innerorts geschaffen worden.

Leider wurde das vom Gemeinderat abgelehnt oder gar nicht erwogen.

Die aktuelle Situation ist unter anderem für die Schulkinder, die mit dem Fahrrad von Notzingen nach Kirchheim oder Wernau und zurück unterwegs sind, völlig unbefriedigend und auch gefährlich - seit Jahren täglich zu sehen.

An den innerörtlichen Hauptstraßen bleibt damit auch nach dem Ausbau der Ortsdurchfahrt weiter die seit Langem bekannte permanente Gefahrensituation für Fahrradfahrer bestehen.

Die innerörtliche Topografie mit Steigungen und Gefälle verschärft dieses Gefahrenpotenzial zusätzlich. Dazu kommt das hohe Verkehrsaufkommen.

Die jetzt vorhandene Möglichkeit einer nachhaltigen Verbesserung der Situation und die Integration in das neu beschilderte regionale Radwegenetz wird verpasst.

Damit bleibt die Gemeinde Notzingen von den Anforderungen und der andernorts schon seit Langem praktizierten Umsetzung zu einer zeitgemäßen, aktuellen und zukunftsgerichteten innerörtlichen Verkehrsentwicklung sowie von den Konzepten für zukünftige Mobilität weit entfernt.

Walter Schuler, Notzingen

Anzeige