Unzugeordnete Artikel

Raketen setzen viel Feinstaub frei

Zum Leserbrief „Menschheit rottet sich selbst aus“ vom 12. Januar

Christine Masarin kann ich nur zu diesem Leserbrief beglückwünschen. Sie spricht mir aus dem Herzen, denn was sollen die vielen Raketen und Böller, die sehr viel Feinstaub und giftige, schweflige Gase hinterlassen. In diesen Gasen traut man sich kaum zu atmen.

Es ist tatsächlich so, dass wir ja schon viel Feinstaub haben durch Autoverkehr, Brände in Kriegsgebieten wie Syrien, Irak, Jemen, teilweise tagelang, wenn nicht wochenlang, Brände auf Öltankern und Ölfeldern. Man könnte fortfahren, mit was alles unsere Luft verschmutzt wird . . .

Eben deshalb sollten wir nicht zusätzlich noch „künstlichen Dreck“ in die Luft schleudern aus Spaß an der Freud und dass es uns nicht so geht wie zum Beispiel in China in den Großstädten Schanghai und Peking, in denen man sich mit Atemmasken schützen muss.

In vielen Orten ist es Sitte geworden, zum Beispiel die Weihnachtsbäume zu verbrennen. Auch hier werden viel Feinstaub, Rauch und Hitze freigesetzt. Wenn die Bäume geschreddert werden, können sie nützlich den Heizungen zugeführt oder als Kompost verarbeitet werden. Also: Fangen wir an, es zu lassen, zum Wohle unserer Gesundheit.

Dieter Lang, Kirchheim

Anzeige