Unzugeordnete Artikel

Rasanter Rechenspaß

Foto: Tanja Liebmann
Foto: Tanja Liebmann

„Unter Spannung“ von der Autorin Maureen Hiron eignet sich perfekt für kurz mal zwischendurch und für Leute, die rasante Kartenspiele mögen. Zudem sollten die Spieler bereit sein, ihr Hirn anzustrengen und zu rechnen. Denn Achtung: Liegt zum Beispiel eine Karte mit der Zahl 6 und dem Zusatz „+/- 3“ auf dem Ablagestapel, so darf darauf entweder eine 3 oder eine 9 gelegt werden. Sprich: 6 plus 3 oder 6 minus 3. Da alle gleichzeitig spielen, ist es gang und gäbe mit der gezückten Handkarte immer mal wieder zu spät auf dem Ablagestapel zu landen. Gültig ist nämlich immer nur die Karte, die es zuerst auf den Stapel schafft. Mitunter kann das Ganze ziemlich hektisch und turbulent ablaufen. Schnelles Reaktionsvermögen ist von Vorteil, denn Sieger wird, wer als Erster nur noch eine Karte auf der Hand hat. Fazit: „Unter Spannung“ macht viel Spaß, aber fordert auch hohe Konzentration. Genial ist: Vor zwei Jahren hat die Autorin ein weiteres Spiel mit dem Titel „Hochspannung“ erfunden. Da ist dann nicht Addieren und Subtrahieren, sondern Multiplizieren und Dividieren das Thema. Hier wie dort gilt: Schnell zu rechnen allein bringt noch lange keinen Erfolg. Wichtig ist es vielmehr, die passende Karte auf der Hand zu haben. Wer schmettert zuerst eine passende Karte in die Tischmitte und nennt das richtige Ergebnis? Fazit: Beide Spiele machen unglaublich viel Spaß - und nicht selten sind es mit der Zeit die Kinder, die die Erwachsenen besiegen. Wunderbar! Tanja Liebmann

„Hochspannung“ und „Unter Spannung“ von Maureen Hiron, erschienen bei Amigo. Geeignet für zwei bis vier oder sogar bis zu sechs Spieler ab acht beziehungsweise zehn Jahren, Spieldauer circa 15 bis 20 Minuten.


Anzeige