Unzugeordnete Artikel

Rasender Busfahrer muss ins Hotel

Verkehr Die Polizei hält eine französische Reisegruppe auf der Autobahn an. Der Fahrer war zu schnell unterwegs – und zu lang.

Kirchheim. Die Polizei hat am Donnerstagmorgen einen rasenden Busfahrer auf der A 8 bei Kirchheim aus dem Verkehr gezogen. Einer Streife der Esslinger Verkehrspolizei fiel der französische Reisebus gegen 8.45 Uhr auf, da der Fahrer mehrere Fahrzeuge, darunter den Streifenwagen, mit hoher Geschwindigkeit überholte. Der Fahrer hätte lediglich 80 Stundenkilometer fahren dürfen.

Das Fahrzeug wurde von den Beamten an der Abfahrt Kirchheim-West rausgelotst und auf dem Autohof Kruichling angehalten. Die Auswertung der Lenk- und Ruhezeit-Daten ergab zahlreiche Verstöße. Dem 41-jährigen Fahrer war offenbar bewusst, dass er zu schnell fuhr. Er meinte, dass die Beamten im Ausland nicht handeln könnten. Die zuständige Bußgeldbehörde setzte daraufhin ein Bußgeld von 5 000 Euro plus 750 Euro Verwaltungsgebühr fest.

Da der Fahrer sich weiterhin weigerte, zu zahlen, und sich das Bus-Unternehmen nicht bereit erklärte, einen Ersatzbus zu organisieren, wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Reisebus wurde auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens verwahrt. Die französische Reisegruppe setzte die Reise per Bahn nach München fort, während der Fahrer sich ein Hotelzimmer nehmen musste. lp

Anzeige