Unzugeordnete Artikel

Reha-Kurs bei Post-Covid-Syndrom

Das Corona-Virus kann im menschlichen Körper zahlreiche Schäden anrichten. Neben der Lunge können auch Herz, Nieren, Darm oder Leber geschädigt werden und sowohl das Immun- und Gefäßsystem als auch das Gehirn können negativ beeinflusst werden.

Folgen können - auch bei nur leichtem Verlauf - Luftnot, Müdigkeit, Erschöpfung, allgemeine Schwäche, Herzmuskelschädigungen, Schlaganfall, Riech- und Geschmacksstörungen, Nervenschädigungen, Gangbeschwerden, Lähmungen, Angst, Schlafstörungen oder Schluckbeschwerden sein.

Als Reha-Sport-Experte weiß Armin Brand, dass einige Beschwerden durch gezieltes Training gemildert werden können. Lungen- und Herzfunktion, das Gleichgewichtsgefühl, Kraft- und Ausdauerfähigkeit, das Immunsystem und die Gehirnfunktionen können verbessert werden.

Inhalte einer Post-Covid-Sportstunde sind unter anderem gezieltes Atemtraining, Haltungsschulung für eine bestmögliche Atmung, Dehnung und Mobilisation der für die Atmung wichtigsten Körperstrukturen, Training der Lunge gegen Einatemwiderstand und Training der Ausatemmuskeln, Verbesserung der Beinkraft und des Gleichgewichtes, gezielte Koordinationsübungen, um die Gehirnfunktion zu verbessern, Entspannungsübungen, die bei Angst und Schlafstörungen helfen können.sl

1 Infos zum Kurs gibt es unter www.svz-kirchheim.de

Anzeige