Unzugeordnete Artikel

Reizungen bleiben rätselhaft

Umwelt Die Ursachen für die Atemwegsreizungen bei Schülern aus Reichenbach sind ungeklärt. Den Betroffenen geht es gut.

Reichenbach. Was war die Ursache für das Unglück? Am Tag nach dem mysteriösen Vorfall in der Realschule Reichenbach, nach dem 17 Schülerinnen und Schüler wegen Atemwegsreizungen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurden, bleibt diese Frage unbeantwortet. Keiner kann sich bislang er klären, was die jungen Leute eingeatmet haben, das zu gesundheitlichen Beschwerden wie Hustenanfällen geführt hat.

Doch zumindest eines ist sicher: Allen gehe es wieder gut, sagte Realschuldirektorin Mariela Herzog. Nach ihren Worten gibt es „keinerlei Erkenntnisse“ darüber, was zu den Atemwegsreizungen geführt haben könnte.

Der Vorfall hatte sich am Mittwochvormittag im zweiten Obergeschoss des Schulhauses ereignet. Betroffen davon waren laut Mariela Herzog vor allem Neuntklässler, die dort ihre Klassenzimmer haben. Auch bei Lehrern seien Beschwerden aufgetreten, so die Schulleiterin. Doch seien die nicht so schlimm gewesen wie bei den Jugendlichen. Diese wurden zunächst von Rettungskräften auf dem Schulgelände erstversorgt. Um sicher zu gehen, dass keine gravierenden gesundheitlichen Folgen bestehen, wurden alle 17 Mädchen und Jungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Alle konnten aber gleich wieder entlassen werden.

Polizei ermittelt weiter

Ein Gefahrgut- und Messzug der Feuerwehr, der zum Großaufgebot der Rettungs- und Einsatzkräfte gehörte, machte sich sofort daran, das Gebäude nach verdächtigen Stoffen zu untersuchen. Doch die Messungen seien allesamt negativ ausgefallen, berichtet Christian Wörner, Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen. „Es wurden keine gesundheitsgefährdenden Substanzen festgestellt.“ Zum selben Ergebnis seien die Kriminaltechniker bei ihren Ermittlungen gelangt, so der Polizeisprecher.

Nach der Aufregung habe es noch einige Nachfragen von verunsicherten Schülerinnen und Schülern gegeben, berichtet Direktorin Herzog. Doch insgesamt sei wieder Ruhe in die Schule eingekehrt. Am Donnerstag sei der Unterricht planmäßig verlaufen.

Für die Polizei sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Der örtliche Polizeiposten wird unter anderem die betroffenen Schülerinnen und Schüler befragen. Vielleicht lässt sich auf diesem Weg die Sache doch noch klären.Harald Flößer

Anzeige