Unzugeordnete Artikel

Renata Alt stellt sich vor

Die europäische Einigung ist für mich die größte politische Leistung der vergangenen 100 Jahre. Dass es möglich war, nach den Kriegen und der Überwindung des Kommunismus über einen ganzen Kontinent hinweg Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu etablieren, ist eine unglaubliche Entwicklung.

Wer wie ich 1965 in Skalica (Slowakei) geboren und in einer Diktatur aufgewachsen ist, hat das besonders zu schätzen gelernt. Nach dem Chemie-Studium und einer Tätigkeit im Außenhandel in einem Unternehmen in Bratislava wechselte ich 1991 nach Prag ins Außenhandelsministerium der damaligen Tschechoslowakei. Ein Jahr später hat mich das Auswärtige Amt in den Diplomatischen Dienst berufen und als Wirtschaftsattaché nach München entsandt. Dort habe ich meinen Ehemann, einen Kirchheimer Handwerksmeister, kennengelernt. 1994 bin ich nach Kirchheim gezogen, wo ich heute als Beraterin für Außenhandel und wissenschaftliche Beraterin für Biochemie und Lebensmitteltechnologie arbeite. In meiner Freizeit genieße ich sehr gern die Ruhe der Natur beim Wandern oder ein gutes Buch.

Mitglied der FDP bin ich seit 2009. Als Mitglied im Kreis- und im Landesvorstand, im Bundesfachausschuss Internationale Politik der Partei sowie als Stadträtin in Kirchheim fühle ich mich in einer Reihe von Themen zu Hause. Im Vordergrund stehen aber die Europapolitik und die internationalen Beziehungen. Als Abgeordnete möchte ich mich dafür einsetzen, dass Deutschland weiterhin der Motor für die Weiterentwicklung Europas bleibt und die Zusammenarbeit, vor allem im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik, noch vertieft wird. Wie nötig das ist, zeigen die aktuellen Entwicklungen um Trump, Putin, Nordkorea oder in Syrien, aber auch in der Flüchtlingspolitik.pm

Anzeige