Unzugeordnete Artikel

Rettet das Schweizerhaus

In der Nähe des Kirchheimer Polizeireviers steht noch das einmalige Baudenkmal Schweizerhaus innerhalb des Weiseparks - voll von sehr alten Bäumen. Nun soll es abgerissen werden, um für ein Wohngebäude Platz zu machen. Nur der Kirchheimer Gemeinderat könnte es noch retten.

Einzigartig erhalten nördlich der Alpen ist das Schweizerhaus als barocker „Sala terrena“, ein Gartensaal, der im Sommer Kühle versprach. Das Fundament ist eine begehbare Grotte samt einem 3000-Liter-Wassertank. Das Wasser rieselte zur Kühlung im heißen Sommer über die Felsen.

Die vollständige Nutzung des relativ großen Baufensters durch den Investor würde leider zu zahlreichen Baumfällungen führen.

Warum nicht den Weisepark als „Grüne Lunge“ erhalten? Es wäre ein Beitrag für die Sauerstoffversorgung und Kühlung der Innenstadt. Ein herrliches Refugium der Natur mit Scilla-Blühteppichen, seltenen Insekten und einer Kolonie der Zwergfledermaus. Hier könnten sich Beschäftigte und die umliegenden Bewohner in einem für alle zugänglichen Weisepark auf der einen, entlang der Lauter auf der anderen Seite erholen und auch den nahen Gaiserplatz mit seinen Einkaufsmöglichkeiten ideal nutzen.

Klaus Lang, Kirchheim

Anzeige