Anzeige
Unzugeordnete Artikel

Rückblick: Waren tauschen, Umwelt schonen

Erfolgreicher Warentauschtag in der Kirchheimer Stadthalle
Fotos: Stadtverwaltung Kirchheim

pm. Beim mittlerweile sechsten Kirchheimer Warentauschtag am Samstag, 24. September 2022 konnten alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger zum ersten Mal seit der Corona-Krise ihre nicht mehr genutzten aber gut erhaltenen, gebrauchsfähigen Waren gegen andere Gegenstände eintauschen.

Wie in der Vergangenheit verwandelte sich die Kirchheimer Stadthalle im Rahmen des Projektes „Warentausch“ der lokalen Agenda 2030 in Kooperation mit der Stadtverwaltung und den Mitgliedern des „BürgerTreff – Engagierte Bürger e.V.“ in einen großen Basar. Mehr als 70 Tische füllten sich mit von den Bürgern angelieferten, gebrauchsfähigen Waren aus den Bereichen Haushalt, Elektronik, Büchern, Pflanzen, Werkzeug, Kleidung, Kinderspielzeug und vielem mehr.

„Wir hatten dieses Mal mit schätzungsweise rund 6000 ‚Einzelteilen‘ deutlich mehr Waren im Tauschangebot als noch 2019. Vermutlich sind zu Corona-Zeiten mehr nützliche Gegenstände liegengeblieben, über die sich nun andere freuen“, erklärt Jürgen Stumpf, Sprecher der Agendagruppe „Warentausch“.

Jürgen Stumpf ist von den vielen Helfern begeistert, die ehrenamtlich hier aktiv waren. „Besonderer Dank gilt der Recycling-Firma Schmid aus Kirchheim, die kostenlos einen Container aufgestellt hat und auch bereit war, den Rest der Ware, die am Schluss nicht abgeholt wurde, für uns zu entsorgen“, betont Stumpf. „Bürgerinnen und Bürger sollten auch in Zukunft der Umwelt zuliebe und den Menschen zur Freude nicht alles gleich in den Müll werfen. Besser und nachhaltiger ist es, gut erhaltene Waren einer zweiten Verwendung und Nutzung zuzuführen.“

Informationen zu weiteren Initiativen und Projekten im Rahmen der Agenda 2030 gibt es unter www.kirchheim-teck.de/agenda2030.

Anzeige