Unzugeordnete Artikel

Rückschnitt ist dringend nötig

Zum Artikel „Kampf zwischen Kunst und Natur“ vom 12. Juli

„Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten seh‘n!“ - Der Rückschnitt der Platanen am Postplatz ist mehr als dringend.

Längst liegen Gutachten vor, die das dringend empfehlen. Als der Schweizer Bildhauer A. Bucher etwa im Jahr 1979 in Kirchheim war, sagte er, was er sich für einen Brunnen vorstellen könnte, nämlich ein Edelstahlgerüst mit Wasser speienden Kirchheimer Sagenfiguren. Auch sprach er die Bitte aus, die Platanen nicht zu groß werden zu lassen. Wörtlich: Sorgen Sie immer für einen Rückschnitt. Leider haben die Verantwortlichen nach mir das nicht mitgetragen, denn man ließ sie wachsen. Ein Gutachten für die Stadt, so um 2008, sprach gar von Schäden, die die Platanen erleiden würden, dabei ist die Platane der schnittverträglichste Baum, den man sich überhaupt vorstellen kann. Ein paar störende Äste kann man jederzeit entfernen und den erforderlichen Rückschnitt nach den Gutachten im Herbst. Unternimmt man nichts, haben die Platanen bald 50 Zentimeter Stammdurchmesser und sind 40 Meter hoch. Noch ist es Zeit, den Freiraum am Brunnen zu erhalten.

Hans-Jürgen Lamprecht, Kirchheim

Anzeige