Unzugeordnete Artikel

Rücksichtslose Radfahrer

Zum Artikel „Hahnweidstraße ist nun fahrradfreundlicher“ vom 26.  Mai

Der Radweg ist in der Tat sehr bunt und breit geworden. Aber offensichtlich ist der Stadt Kirchheim die Farbe ausgegangen. Ich frage mich, warum nach der Steingaubrücke ausgangs Kirchheim die Abbiegespur respektive Markierung in Richtung Milcherberg immer noch nicht erneuert worden ist.

Vermutlich ist das nicht mehr wichtig. Die Grünen wollen ohnehin nur noch Fahrrad-Abstellplätze in Kirchheim, anstatt sich der Realität folgend auch und parallel um den motorisierten Individualverkehr zu kümmern. Wie schmal sollen denn die für den Verkehr zur Verfügung stehenden Fahrstreifen noch werden? Wenn es ihnen um die Sicherheit der Radfahrer geht, dann sollten sie bei dieser Klientel einmal anfangen. Rücksichtsloses Fahren ist da an der Tagesordnung und Verkehrsregeln gelten ohnehin nur für die Autofahrer. Auf der Rechtsabbiegespur rechts an fahrenden Pkw vorbeizufahren ist zwar dämlich und gefährlich, wird aber so praktiziert. Und ohne anzuhalten regelrecht militant über den Zebrastreifen zu brettern ist wohl eher ein Kavaliersdelikt. Wenn die Stadt also für mehr Sicherheit für Radfahrer sorgen möchte, dann bitte regelmäßig kontrollieren und für das Einhalten der Straßenverkehrsordnung sorgen. So ist mir die ständige Berichterstattung zu diesem Thema deutlich zu einseitig.

Übrigens, ich fahre selber gerne mit dem Mountainbike. Nicht, dass da ein falscher Eindruck entsteht.

Werner Carstens, Kirchheim

Anzeige