Unzugeordnete Artikel

„Sandhasen“ schlagen den SC im Topspiel

Fußball Während Ober­ensingen auf Platz zwei stürmt, versinken drei Bezirksteams im Tabellenkeller der Landesliga.

Region. Offener Schlagabtausch an der Spitze der Fußball-Landesliga: Nachdem der TV Echterdingen durch den Erfolg gegen Bonlanden vorübergehend die Tabellenspitze erobert hatte, zogen am Wochenende der SV Waldhausen und die TSV Oberensingen prompt wieder vorbei. Bereits am Montag hat der TVE im Nachholspiel gegen den 1. FC Frickenhausen die Chance, sich den Platz an der Sonne zurückzuerobern.

Die Freude bei den Echterdingern nach dem emotionsgeladenen 3:1-Heimsieg gegen Bonlanden war groß. Die Gastgeber gerieten früh in Rückstand, drehten die Partie anschließend aber souverän. Der Platzverweis von TVE-Coach Giuseppe Iorfida, der kurz vor der Pause nach einem verbalen Ausrutscher die rote Karte sah und die restliche Partie von den Zuschauerrängen aus verfolgen musste, blieb damit ohne Folgen. Das Kommando übernahm daraufhin der Co-Trainer und frühere Weilheimer Landesliga-Kapitän Daniel Heisig. Und wie: Mit Florian Dölker und Nils Große-Scharmann schickte er im zweiten Durchgang zwei Joker aufs Feld, die die Partie zugunsten der Gastgeber drehten. Profitiert hatte der TVE, bei dem mit David Hertel und Tobias Heim zwei bekannte Gesichter in der Teck-Region auf dem Platz standen, zuvor vom frühen Verletzungs-Aus für Bonlandens Torjäger Ugur Yilmaz. Morgen Abend erwarten die Echterdinger den 1.  FC Frickenhausen, der beim 3:1 gegen Plattenhardt seine Heimstärke unterstrich. Mit einem Erfolg könnte sich der FCF aus der Gefahrenzone verabschieden und die kommenden Wochen etwas entspannter angehen.

Oberensingen vorerst Zweiter

Das Spiel gespannt verfolgen wird auch die TSV Oberensingen, die mit einem 4:0 gegen Aufstiegsfavorit SC Geislingen für Furore sorgte. Für die „Sandhasen“ trafen vor knapp 400 Zuschauern Samuel Bosler, Matteo Stefania und zweimal Yannik Kögler. Die TSVO überholt damit die Geislinger und rückt vorübergehend auf Rang zwei vor - wenn auch mit einer Partie mehr.

Immer tiefer im Tabellenkeller versinkt hingegen das Trio TSV Deizisau, SV Ebersbach und TSV Köngen: Während Schlusslicht Deizisau beim ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Stammheim mit 0:2 das Nachsehen hatte, verloren sowohl die Köngener als auch die Ebersbacher knapp mit 0:1 gegen Weilimdorf beziehungsweise Buch. Den Landesliga-Abstiegskampf im Blick haben höchstwahrscheinlich auch die hiesigen Bezirksliga-Teams: Denn je mehr Teams im Falle eines Abstiegs in die Staffel Neckar/Fils abrutschen würden, desto mehr fixe Absteigerplätze gibt es dort schon am Ende der aktuellen Saison.max

Anzeige