Unzugeordnete Artikel

Schlechte Sicht sorgte für Absturz

Das damalige Bild vom Unglückstag zeigt das schlechte Wetter.
Das damalige Bild vom Unglückstag zeigt das schlechte Wetter.

Heute vor zehn Jahren ist ein Motorsegler in der Nähe der Burgruine Reußenstein gegen eine Steilwand geprallt und zerschellt. Dabei kamen die beiden Insassen ums Leben. Der 81-jähriger Mann und seine 34-jährige Schwiegertochter gehörten dem Fliegertruppe Riedlingen an und wollten nach einem Stopp in Schwäbisch Hall weiter nach Riedlingen fliegen - bis es am Sonntag zu dem Unglück kam: „Gegen 14 Uhr hatten Mitglieder der Bergwacht, die ganz in der Nähe eine Übung abhielten, zunächst Motorengeräusche und kurz darauf einen furchtbaren Schlag gehört“, hieß es im Teckboten. Die Bergungsarbeiten wurden damals durch das nasskalte Wetter, das auch für einen glitschigen Untergrund im Steilhang unterhalb des Reußensteins sorgte, erschwert. Einen Tag nach dem Unfall war die Ursache noch nicht ganz geklärt, jedoch vermutete der damalige Polizeisprecher Fritz Mehl aus Esslingen drei Gründe, die für den Absturz verantwortlich waren: „Technische Probleme, medizinische Ursachen oder die schlechte Sicht.“ Letztendlich war wohl das Wetter Schuld am Unfall. „Die Wolken lagen zum Zeitpunkt des Unglücks am Albtrauf auf“, stand im Teckboten am 15. Juni 2010. leba


Anzeige