Unzugeordnete Artikel

Schlierbachs Schultes stürmt mit wackeligen Knien auf Weidenfeller zu

Region. „Ich habe wackelige Knie bekommen, als ich auf den Torwart zulief“, gesteht Schlierbachs Bürgermeister Sascha Krötz im Rückblick auf eine Torchance beim Match gegen frühere Profis und Prominente. Die Ehrfurcht vor Roman Weidenfeller schüchterte den herannahenden Stürmer derart ein, dass der Torwart den Angriff leicht abwehren konnte. „Heraus kam ein Schüsschen“, räumt Krötz ein, der jahrelang im Verein Fußball gespielt und den Nachwuchs in Kirchheim trainiert hat. Abgesehen davon betrachtet das Ortsoberhaupt von Schlierbach das Benefiz-Turnier als großen Erfolg: Beim sportlichen Kräftemessen kamen rund 750 000 Euro zusammen. Weitere 400 000 Euro an Spenden brachten Bürgermeister aus ganz Deutschland zum Wettkampf mit. Die Summe von über einer Million Euro soll den Flutopfern in Rheinland-Pfalz beim Aufbau ihrer verwüsteten Ortschaften helfen. Drei Mannschaften traten gegeneinander an: Die „DFB-Allstars“ setzten sich aus ehemaligen professionellen Spielerinnen und Spielern zusammen, darunter Guido Buchwald, Lena Gossling, Marcell Jansen, Renate Lingor, Pierre Littbarski, Jens Nowotny und Roman Weidenfeller. Trainiert wurden sie von Otto Rehhagel. Das Team „Lotto-Elf“ bestand aus Prominenten wie dem TV-Entertainer Guido Cantz, David Odonkor, Edgar Schmitt und Darius Wosz. Diese Mannschaft trainierte Ex- Nationalspieler Hans-Peter Briegel. Die „Deutsche Fußballnationalmannschaft der Bürgermeister (DFNB)“ setzte sich aus Stadt- und Ortsoberhäuptern aus ganz Deutschland zusammen, darunter auch Sascha Krötz aus Schlier­bach. Die Bürgermeister-Elf verlor das erste Spiel gegen die früheren Profi-Kicker mit 0:3, die zweite Begegnung gegen die Prominenten mit 0:8.Tobias Flegel


Anzeige