Unzugeordnete Artikel

Schüler lernen den Umgang mit Finanzen

Lenningen. Schulen sollen digitaler werden. Auch in der Werk- realschule in Lenningen ist man auf den Zug aufgesprungen und hat mit Tablets gearbeitet. Jetzt hatten die Werkrealschüler der Klasse 10 einen Vormittag lang Gelegenheit, „Giro Heroes“ zu werden und einiges über den Umgang mit Finanzdienstleistungen zu lernen.

Mithilfe einer App, abgestimmt auf das Leben der Jugendlichen, konnten die Teilnehmer des Seminars auf eine virtuelle Reise gehen. Über mehrere Spielrunden begleiten die Schülerteams eine virtuelle Spielfigur in ihrem Alter durch den Alltag und treffen für diese Entscheidungen. Die Schüler müssen sich dabei laufend auf neue Situationen einstellen, die Herausforderungen für ihre Spielfigur identifizieren und passende Aktionen auswählen. Jede Spielrunde wird ergänzt durch weitere Aufgaben für die Teams rund um das Thema Finanzbildung. So durchlaufen sie beispielsweise fiktiv eine Girokonto-Eröffnung, tätigen Überweisungen, analysieren Kontobewegungen und lernen dabei Begriffe und Zusammenhänge praktisch kennen. Begleitet wurden die Schüler dabei von der Medienpädagogin Rohana Böhnke. So entstand ein spannender Mix aus Lernen und Ausprobieren in der geschützten Umgebung der App-Simulation.

Ziel war es, den Schülern der Werkrealschule Kernkompetenzen in der Funktionsweise eines Girokontos und wichtige Begriffe zu vermitteln, damit sie später selbst kompetent mit Finanzdienstleistungen umgehen können.

Das Projekt wird unterstützt vom Staatlichen Schulamt Nürtingen und der Bildungsstiftung der Kreissparkasse Esslingen/Nürtingen. pm/Foto: pr

Anzeige