Unzugeordnete Artikel

Sonn‘ dich glücklich!

Fachmännisch errichtet ermöglicht ein eigener Sommergarten von Frühjahr bis Herbst den wohlverdienten Kurzurlaub

Glastüren oder Schiebelemente auf und die Sonne genießen. Ein fachmännisch errichteter Sommergarten bietet zahlreiche Nutzungs- und Gestaltungsvarianten. Foto: HLC/Wintergarten Fachverband e.V.

HLC. Licht und wohltuenden Sonnenstrahlen helfen uns, positiv gestimmt zu bleiben. Mit einem Sommergarten lässt sich ein Kurzurlaub mit genau dieser Optimismus-Garantie erleben – und zwar immer wieder und einfach von zu Hause aus. Mit nur einem Schritt sind wir der Natur und dem Himmel zum Durchatmen nah, bleiben aber geschützt und behütet. Ein Sommergarten ist für all diejenigen eine wunderbare Alternative zum Wintergarten, die ihre Glasinsel v. a. von April bis Oktober nutzen möchten. Sommergärten werden i. d. R. nicht isoliert und keinem häuslichen Heizsystem angeschlossen. Die einfach verglasten Konstruktionen bestehen meist aus Unterbau, Terrassen- oder Glasdach, Windschutz- oder Schiebeelementen sowie einer Sonnenschutzlösung – je nach persönlichem Bedarf. Dank vielfältiger Gestaltungsmöglichkeiten können Experten gemeinsam mit den Bewohnern die optimalen Komponenten auswählen und das Sonnenparadies fachmännisch errichten. Im Anschluss lässt es sich bei akuter Erholungslust einfach Platz nehmen und das Gesicht gen Sonne strecken. Wird die Sommerwärme zu kräftig, leistet eine installierte Dachbeschattung Abhilfe. Ist hingegen ein frisches Lüftchen gewünscht, öffnen wir einfach Schiebe- oder Türelemente. Diese sind es auch, die bei plötzlich aufkommendem Wind oder einem Regenguss schnell wieder geschlossen sind. Derart geschützt müssen wir unseren Draußen-Aufenthalt also nicht abrupt beenden, sondern verweilen einfach bei Dinner oder Lektüre.


Anzeige