Unzugeordnete Artikel

SPG Nabern/Owen feiert drei Siege

Tennis Alle Herrenteams der Spielgemeinschaft kommen erfolgreich aus der Saisonpause.

Kirchheim. Am vorletzten Spieltag in der Tennis-Bezirksliga ist der ersten Herrenmannschaft der SPG Nabern/Owen ein 7:2-Erfolg gegen den TC Dettingen/Erms II gelungen. Das Team verbesserte sich damit auf den dritten Tabellenplatz. Denkbar knapp verlor Marius Maier an Position eins im Match-Tiebreak mit 9:11. Besser lief es für Timo Jauss (5), der sich im Match-Tiebreak mit 12:10 durchsetzte. Patrik Spalt (2), Jan Stark (4) und Frédéric Ecker (6) gewannen ohne Satzverlust. Nach der Zweisatz-Niederlage von Timo Fietz (3) stand es nach den Einzeln 4:2 für Nabern/Owen.

Da das Dreierdoppel nicht ausgespielt wurde, ging der fünfte Zähler kampflos auf das Konto der Gastgeber. Marius Maier und Jan Stark (1) sowie Patrik Spalt und Frédéric Ecker (2) überzeugten jedoch auch auf dem Platz und erhöhten mit ihren beiden Doppelsiegen zum 7:2-Endstand.

Die zweite Herrenmannschaft der SPG Nabern/Owen deklassierte den TC Rechberghausen-Birenbach II mit 6:0. Mit dem dritten Sieg in Folge festigt die Mannschaft Tabellenplatz zwei der Gruppe 18 in der Bezirksstaffel 1. Luca Vogel (1), Marco Straub (2), Dennis Schnizler (3) und Marcel Keber (4) fegten ihre Gegner jeweils in weniger als einer Stunde Spielzeit vom Platz und gaben insgesamt nur fünf Games ab. Mit dem Tagessieg in der Tasche knüpften die SPG-Herren in den Doppelmatches nahtlos an ihre Vorstellungen im Einzel an. Luca Vogel/Marcel Keber (1) und Marco Straub/Dennis Schnizler (2) gewannen ihre Begegnungen ungefährdet in zwei Sätzen.

Die Naberner Herren 50 machten am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Bezirksstaffel 1 perfekt. Im Derby besiegten sie den TC Kirchheim II mit 5:1 und führen die Tabelle der Gruppe 71 in der Bezirksstaffel 2 ohne Punktverlust an. Den einzigen Zähler musste Stefan Paproth im Spitzeneinzel abgeben. Andreas Schmid (2), Andreas Schnaible (3) und Anton Ebenhöch (4) brachten ihr Team mit 3:1 in Führung. Das Einserdoppel war eine klare Angelegenheit: Paproth und Andreas Schnaible tüteten den Tagessieg per 6:0, 6:1 ein. In der zweiten Begegnung steigerten sich Andreas Schmid und Friedrich Lebküchner nach verlorenem ersten Satz und behielten im Match-Tiebreak mit 10:7 die Oberhand. Am Samstag kommt es zum Titel-Showdown gegen die SPG Donzdorf. sak

Anzeige