Unzugeordnete Artikel

Sportplätze und Schulwege

In den Ferien hat sich auch um die Kirchheimer Schulen herum einiges getan. Die teuersten Posten kamen auf jeweils 60 000 Euro: der Ersatz von Spielgeräten an der Alleenschule sowie die Sanierung des Kunststoffbelags auf dem Sportplatz am Ludwig-Uhland-Gymnasium.

Um die Schulwege hat sich die Stadt auch gekümmert: Die Fußgängerampel zwischen Teck­keller und Freibad sei umgestellt: „Die war bisher abhängig von den beiden Ampeln, die zur Umgehungsstraße führen. Aber jetzt kommt das Signal in wenigen Sekunden. Das dient der Sicherheit der Schüler“, sagt Günter Riemer. Weitere kritische Punkte gab es zuletzt baustellenbedingt auf dem Schulweg von Nabern nach Kirchheim. Auch das ist überwunden: „Da funktioniert jetzt alles ganz gut. Allenfalls bei Starkregen kann es problematisch werden.“vol


Anzeige