Unzugeordnete Artikel

Stau nach Unfall im Berufsverkehr

Schaden Mehrere Autos sind im dichten Verkehr ineinander gekracht. Drei Fahrer wurden dabei leicht verletzt.

Köngen. Ein kilometerlanger Stau im morgendlichen Berufsverkehr war die Folge eines Auffahrunfalls, der sich am Montagmorgen auf der B 313 kurz nach der Ausfahrt Köngen-Nord ereignet hat.

Ein 39-jähriger Esslinger war gegen 6.45 Uhr mit seinem Dacia Sandero in Richtung Nürtingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass der dichte Verkehr vor ihm ins Stocken kam und ein vorausfahrender 22-Jähriger mit seinem Audi A 3 anhalten musste. Er krachte mit so großer Wucht ins Heck des Audi, dass dieser auf einen davor stehenden Audi A 4 eines 37-Jährigen geschoben wurde. Ein hinter dem Dacia fahrender 27-Jähriger reagierte auch zu spät, sodass er trotz einer Notbremsung mit seinem VW Polo ins Heck des Dacia prallte und diesen erneut auf den Audi aufschob.

Die Fahrer des Dacia, des VW und des Audi A 3 wurden leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht notwendig. Der Dacia und der Audi A 3 mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt knapp 15 000 Euro beziffert.

Der durch den Unfall und die Bergung entstandene Stau reichte bis zum Plochinger Dreieck und zeitweise noch auf die B 10 zurück. lp

Anzeige