Unzugeordnete Artikel

Steimle führt Evenepoel zum Tagessieg

Radsport Der Weilheimer meldet sich auf den ersten drei Etappen der fünftägigen Dänemark-Rundfahrt eindrucksvoll zurück.

Vejle. Jannik Steimle (Deceuninck Quick-Step) hat die ersten drei Etappen bei der Dänemark-Rundfahrt genutzt, um zu zeigen, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Auf der gestrigen Königsetappe über 219 Kilometer kontrollierte er mit seinen Teamkollegen Michael Morkov und Remco Evenepoel bis 40 Kilometer vor dem Ziel das Geschehen an der Spitze. In der Schlussphase schloss der Weilheimer dann mit einem Kraftakt die Lücke zu einer dreiköpfigen Ausreißergruppe mit Ex-Weltmeister Mads Pedersen. Evenepoel bedankte sich bei seinem Kollegen mit einem Soloritt über 16 Kilometer zum Etappensieg.

Beim Rennauftakt am Dienstag hatte Steimle sich in den Dienst seines Teamkollegen Marc Cavendish gestellt und bei der Sprintankunft in Esbjerg die Tempoarbeit geleistet. Cavendish wurde Zweiter hinter dem Niederländer Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma), Steimle kam als Neunter ins Ziel. Am Mittwoch hatte der 25-Jährige aus Weilheim dann deutlich gemacht, dass er nach seiner langen Verletzungspause wieder bereit ist, um den Sieg mitzufahren. Nach 190 Kilometern auf dem zweiten Tagesabschnitt nach Sonderborg musste er sich als Fünfter auf den letzten Metern nur Weltklassesprintern wie dem Tagessieger Mads Pedersen, Giacomo Nizzolo oder Dylan Groenewegen geschlagen geben. In der Gesamtwertung war Steimle als Siebtplatzierter hinter Cavendish zwischenzeitlich zweitbester Fahrer seines Teams.Bernd Köble


Anzeige